„Historisch, aber modern“

Motorsport

Die Macher der Legend Boucles (v.r.): Organisationsleiter Pierre Delettre, Pressechef Vincent Franssen und Juniorchef Pierre-Louis Delettre. | Foto: NC-Media

„Wir veranstalten zwar eine Historik-Rallye, doch die Abläufe gestalten sich sehr modern“, sagt Pierre Delettre, der Organisationsleiter der Legend Boucles (1. bis 3. Februar) mit Start und Ziel in Bastogne.

Von Herbert Simon

„Mit unseren Tracking System VDS können wir die Rallye bestmöglich überwachen“, so eines der Beispiele. In der Tat ist bei knapp 340 Teams, die am ersten Februar-Wochenende unterwegs sind, höchste Disziplin gefragt: „Wenn ein Teilnehmer ein Problem in einer Wertungsprüfung (RT) hat, sollte die Rennleitung umgehend auf dem Laufenden sein. Aber es gilt auch zu kontrollieren, ob die Streckenführung und die Geschwindigkeitsvorschriften eingehalten werden.“

Kommunikation ist in der heutigen Zeit alles, auch im Rallyesport. Damit die Zuschauer ständig informiert bleiben, gibt es ein Rallye-Radio (7 FM) mit klassischen Liveeinblendungen, aber auch mit Internet-Streaming. Ferner ist eine TV-Direktübertragung der RT Herdier d’Ardenne am Samstagmittag im Regionalfernsehen (TV Lux/ Vedia) und auf den Websites des RAC Spa und der RTBF (Auvio) geplant. Neu ist ferner eine App, die gratis herunter geladen werden kann und online aktuelle Auskünfte gibt über die Strecke, die Klassierungen, die Zufahrtsmöglichkeiten zu den RT usw.. Aber es geht letztendlich nichts über das gute alte Programmheft, das ab Freitagabend im Festzelt auf dem McAuliffe-Platz in Bastogne käuflich zu erwerben ist. Bis dahin bleibt die Streckenführung, wie es sich halt für Gleichmäßigkeitsrallyes gehört, geheim. Und ansonsten wird auch kein Eintritt zu den Legend Boucles erhoben.

Nicht nur der Zuspruch der Teilnehmer ist riesig, sondern auch das Interesse des Publikums. Dies ist vor allem seit 2006 der Fall, als die Boucles erstmals für historische Rallyefahrzeuge ausgeschrieben wurden. Und auch die Stadt Bastogne, seit 2015 Start- und Zielort der Traditionsveranstaltung, legt sich mächtig ins Zeug, um ein würdiger Gastgeber zu sein, wie deren stellvertretender Bürgermeister Philippe Collignon unterstreicht: „Bei uns werden Sport und Tourismus groß geschrieben.“ Bei so vielen Besuchern ziehen natürlich auch das Hotel- und das Gaststättengewerbe sowie die Geschäftswelt mit.

Dem kann Pierre Delettre, der mit seinem Sohn Pierre-Louis die Zügel beim ausrichtenden RAC Spa in den Händen hält, nur zustimmen. Einen ersten Höhepunkt erlebt die Rallye am Freitagabend mit der Autogrammstunde der Stars im Festzelt (18 Uhr) und der Präsentation der Fahrzeuge, die in der Hauptstraße in Bastogne aufgereiht werden (19 Uhr). „Mit den je drei RT auf Asphalt in der Region von Bastogne und in der Provinz Lüttich (in Basse-Bodeux, Wanne und Stoumont) sowie einem Zwischenhalt der Mannschaften auf dem Parkplatz des Freizeitparks in Coo bietet der Samstag eine willkommene Vorspeise“, kündigt Pierre Delettre an: „Aber das Hauptmenü der Legend Boucles sind einmal mehr die herrlichen Schotter- und Waldetappen am Sonntag in der Provinz Luxemburg.“