Für den Fall des Falles gibt es sogar einen Plan B mit angepasstem Roadbook

Legend Boucles

Es sind rund 340 Teams für die Legend Boucles gemeldet in insgesamt vier Klassen:Hauptkategorie Legend (Best- bzw. Sollzeit), Demo (ohne Wertung), Classic (Schnitt 60 km/h) und Challenger (80 km/h).

Nachstehend der Zeitplan:

Freitag, 1. Februar: Erkundungsfahrten, technische Abnahme, Autogrammstunde der Stars im Festzelt auf dem McAuliffe -Platz in Bastogne (18-19 Uhr), Expo-Parade der teilnehmenden Fahrzeuge in der Hauptstraße in Bastogne (19-21 Uhr).

– Samstag, 2. Februar: 8 Uhr Start in Bastogne (Festzelt/Podium). Auf dem Programm stehen für die Kategorien Demo, Legend und Challenger zwölf Asphalt-Prüfungen (RT): vormittags zweimal drei RT in der Region rund um Bastogne, anschließend am Nachmittag ebenfalls zweimal drei RT in der Provinz Lüttich (Stoumont, Bodeux und Wanne). Zwischenziel in Bastogne (Podium/20/22 Uhr).

– Für die Kategorie Classic stehen dieselben RT an, allerdings vormittags in der Provinz Lüttich und nachmittags in der Region von Bastogne.

Service-Pause auf dem Parkplatz des Freizeitparks in Coo (ab 11 Uhr für die Kategorie Classic bzw. ab 16 Uhr für die übrigen Klassen.

– Sonntag, 3. Februar: 7.30 Uhr Re-Start in Bastogne (Podium). Auf dem Programm stehen für alle Kategorien (Classic, Demo, Legend und Challenger) sieben Schotter- und Wald-RT. Zielankunft in Bastogne (Festzelt/Podium/14/18 Uhr)..

– Die Teilnehmer lernen die Asphalt-RT (Samstag) bei den Erkundungsfahrten am Freitag kennen. Für die Schotter-RT (Sonntag) erhalten sie einen fertigen Aufschrieb der Veranstalter. Denn hier sind Erkundungsfahrten strikt verboten.

– Alle erforderlichen Infos (Teilnehmerlisten, Zeitpläne, Wertungsprüfungen=RT, Zugangscode zur App usw.) finden die Zuschauer im Programmheft, das für 10 Euro käuflich zu erwerben ist, so im Festzelt in Bastogne (Freitagabend, Samstag und Sonntag), ferner am Samstag u. a. in Houffalize (Garage Lambin), Stavelot (Spa Racing), Coo (Plopsa Coo) und Stoumont (Tankstelle Total).

– DasRallye-Radio 7 FM sendet an allen drei Tagen live aus Bastogne, zu empfangen vor allem über die Frequenzen 96,2 FM (Eifel/Gouvy/Vielsalm), 89,1 FM (Bastogne/Houffalize) und 100,7 FM (Trois-Ponts).

– Angesichts der Rekordteilnehmerzahl von 340 Teams, der winterlichen Bedingungen und des großen Zuschaueraufkommens erweisen sich die logistisch-organisatorischen Herausforderung für den ausrichtenden RAC Spa 2019 riesiger denn je. Pressesprecher Vincent Franssen weist darauf hin, dass im Fall des Falles sogar ein Plan B vorgesehen ist: „Sollte eine Strecke aufgrund zuviel Schnees nicht befahrbar sein, werden die Veranstalter auf ein angepasstes Roadbook, das vorab genehmigt worden ist, zurückgreifen können.“ Allerdings hätten alle betroffenen Gemeinden zugesagt, am langen Wochenende einen angemessenen Winterdienst zu bewerkstelligen.

– In der Kategorie Classic ist mit dem früheren belgischen Premierminister Guy Verhofstadt, der von 1999 bis 2008 an der Spitze der Regierung stand, ein Stammfahrer der Legend Boucles mit von der Partie. 65-jährige Oldtimer-Fan, seit 2009 Mitglied des Europaparlaments, startet diesmal in einem Fiat 124 Abarth Spider von 1978.

– In der Klasse Classic sind auch die Ostbelgier Cindy Brüsselmans (Saab 99), Tony Kevers (VW Golf GTi) und Lucien Letocart (Opel Manta 200 E) eingeschrieben.

– Einige Perlen des Rallyesports bilden wie immer die Vorhut des Teilnehmerfeldes in Bastogne: Toyota Celica, Subaru Impreza, Mitsubishi Evo 6, Audi Quattro oder Seat Ibiza. Star in dieser Kategorie (Demo) ist der ehemalige belgische Werksfahrer Freddy Loix: Er möchte das Publikum mit seinem Fahrkönnen in einem Toyota Celica GT-Four erfreuen. (hs)