Erstes Endspiel für Kelmis: „Dürfen nicht verlieren“

Fußball - 3. Division Amateure

Die Union Kelmis (hier Gaëtan Duveau) kann den Abstiegskampf am heutigen Abend wieder spannend gestalten. | Foto: GE-Archiv

Gleich im ersten Spiel nach der Winterpause erwartet die Union Kelmis heute Abend (20.30 Uhr) in der 3. Division Amateure B eine vorentscheidende Begegnung. Die Mannschaft von Serge Sarlette empfängt mit Huy den Kontrahenten, der derzeit das vermutlich rettende Ufer belegt.

Von Felix Brock

Die Gäste liegen derzeit sieben Punkte vor den Kelmisern auf dem 13. Tabellenplatz und können mit einem Auswärtserfolg ordentlich Luft aus dem Abstiegskampf nehmen. Zwar steht zwischen Huy und den beiden punktgleichen Schlusslichtern Kelmis und Condruzien noch Longlier, doch selbst die könnte die Elf von Stéphane Jaspart auf acht Punkte distanzieren.

Die Union Kelmis ist 13 Spieltage vor dem Saisonende somit zum Siegen verdammt, um noch eine realistische Chance auf den Klassenerhalt zu wahren. Denn einen Rückstand von zehn Punkten bei zwölf ausbleibenden Begegnungen aufzuholen, würde an ein Wunder grenzen. „Wir dürfen auf gar keinen Fall verlieren. Die Spiele zu Hause werden sehr wichtig. Wir müssen jetzt aufhören zu reden und müssen agieren und das Spiel gewinnen. Bei Longlier und Condruzien machen sich Probleme breit. Huy belegt derzeit den Relegationsplatz. Wir können bis auf vier Punkte herankommen. Und dann kann es ganz schnell gehen“, stimmt Serge Sarlette zu.

Vertrag von Trainer Serge Sarlette mündlich verlängert

Beide Mannschaften sind mit einem positiven Erlebnis in die Winterpause gegangen. Huy konnte einen immens wichtigen Sieg gegen den Tabellennachbarn Oppagne-Wéris einfahren, und die Kelmiser entführten einen Punkt aus Mormont. Trainer Sarlette will seinem zuletzt so erfolgreichen System treu bleiben und abwarten, was die Partie mit sich bringt: „Wir werden aus einer geordneten Defensive heraus spielen und dann sehen, was kommt.“ Dem Coach stehen bei dieser Mission einige Spieler nicht zur Verfügung, jedoch hat sich der Kader über die Festtage vergrößert. Die Grün-Weißen haben die beiden Jungspunde Said Tanou und Samuel Schyns unter Vertrag genommen. Der aus Welkenraedt stammende Tanou wurde dank eines engen Kontaktes zu Angreifer Cheikh Niang bereits im November in Kelmis vorstellig. Den Kelmiser Schyns verpflichtete die Union von der Nachwuchsabteilung der AS Eupen. Allerdings ist lediglich Schyns im heutigen Aufgebot wieder zu finden. Tanou ist genauso wie Claes und Keysers aus „sportlichen Gründen“ nicht dabei. Zudem fehlen Marvin Ernens und Florian Thonus wegen der derzeitigen Prüfungsphase an den belgischen Universitäten und Hochschulen. Mehdi Lomma kann aufgrund seiner neuen Arbeitsstelle ebenfalls nach wie vor nicht mitwirken.

Derweil hat Serge Sarlette seinen Vertrag in einem mündlichen Abkommen mit Präsident Vincent Hubert um ein weiteres Jahr verlängert. Unabhängig vom Ausgang der aktuellen Spielzeit will der Trainer den eingeschlagenen Weg gemeinsam mit der Mannschaft weiter gehen: „Ich habe eine mündliche Vereinbarung mit dem Präsidenten. Wir haben von Beginn an gesagt, dass das Projekt nicht auf einen kurzen Zeitraum ausgelegt ist. Das Projekt gefiel mir von Beginn an, und das tut es immer noch. Wir wussten, dass es diese Saison schwierig wird, weil wir in kurzer Zeit ein Team aus jungen und regionalen Spielern zusammenstellen mussten, und das mit den vorhandenen Mitteln. Die Mannschaft hat sich bislang sehr gut entwickelt und ich bedanke mich beim Präsidenten und dem Verein für das Vertrauen.“