Die eingefleischten Fans von Thierry Neuville fürchten sich nicht vor Kälte

Rallye-WM

Ein Teil der mitgereisten Mitglieder des offiziellen Supporter-Clubs | Foto: Herbert Simon

Die Rallye Monte Carlo steht zwar nicht auf der Liste der Fan-Reisen, die der Offizielle Thierry-Neuville-Supporter-Club (OTNSC) im Laufe der WRC-Saison anbietet. Trotzdem war der Abstecher zum legendären Auftaktlauf der Rallye-WM ein Muss für rund ein Dutzend eingefleischter Anhänger des St.Vither Rallye Profis.

Sie waren gewissermaßen auf eigene Kappe unterwegs, in Wohnmobilen und vor allem in umgebauten Kleinbussen oder Lieferwagen. Kein großer Luxus, und trotzdem genügend Komfort für das lange Rallye-Wochenende.

In den Hochalpen herrschte mitunter eine klirrende Kälte. Aber damit wurden die Ostbelgier bestens fertig: „Wir haben Heizdecken, Lüfter, Standheizungen und Brennholz mit dabei. Der Strom kommt vom Aggregat.“ Und hungern und dursten brauchte auch niemand. Wenn auch Thierry Neuville nicht, wie erhofft, gewann, so gab es ständig Grund zum Feiern. Einer der Anlässe war der Geburtstag von Alain Neuville, dem wackeren Vater des WRC-Stars. „Ich bin 53 geworden“, strahlte er übers ganze Gesicht.

Bei der Zielankunft der Monte in den Seealpen herrschte Spannung pur. Wenn auch der Champagner nach der Power Stage nicht floss, waren die Supporter vollauf begeistert von der Vorstellung ihres Lieblingsteams Hyundai und dem zweiten Platz, nur ganz knapp geschlagen von der Siegermannschaft Ogier-Ingrassia (Citroën) : „Eine Wahnsinns Leistung von Thierry und Nico , ein super Resultat.“

Zu den jährlichen Ritualen des Monte-Abenteuers der lustigen Truppe zählte auch diesmal der schon obligatorische Besuch des bekannten Restaurants „La Table de Marie“ in Saint André Les Alpes. (hs)

Vorschau: Am Freitag, 8. Februar, ist um 20.30 Uhr im Clublokal bei Udo Rauschen in Rodt Jahreshauptversammlung des OTNSC.

Eine Gruppe Neuville-Supporter aus Weismes | Foto: Herbert Simon