Karneval im Blut und Afrika im Herzen: Zu Besuch bei Marc François

Zwischen Tür und Angel

Marc François in seinem Haus in Aubel. | Foto: Paperplane Productions

Durch die Adern von Marc François fließt pure Lebensfreude. Der 53-jährige Kelmiser genießt jeden Moment, saugt ihn auf und zieht Kraft daraus. Die afrikanische Lebensweise hat es ihm vorgemacht. Im Rahmen unserer Web-Serie „Zwischen Tür und Angel“ haben wir ihn in seinem Haus in Aubel besucht.

Viele dürften Marc François aus dem kulturellen Leben kennen. Seit 25 Jahren organisiert der Kelmiser unter anderem die African Night in Eupen und gibt auch Workshops in afrikanischem Tanz. François ist fasziniert vom afrikanischen Kontinent, der so pulsierend, so aufrichtig lebensfroh ist. Seit er den Kontinent zum ersten Mal gesehen hat, hat ihn die Faszination nicht mehr losgelassen. Für Marc François wurde Afrika zum Lebensgefühl. Das Verlangen nach Lebensfreude hat der Kelmiser schließlich auch im Karneval wiedergefunden. (Intromusik: Johannes Niessen)

Das könnte Sie auch interessieren: