Das Catmobil kommt nach Eupen

Tierschutz

Oscar, die XXL-Katze des Catmobil von GAIA, ist nicht zu übersehen. | Foto: GAIA

Auch in diesem Jahr ist der GAIA-Caravan – in sehr auffälligem Look – auf seiner Sommertournee unterwegs. Vom 24. Juli bis zum 17. August macht Oscar, das nicht zu übersehende Catmobil von GAIA in zwölf Städten Belgiens halt, von Arlon bis Blankenberge. Letzte Station ist Eupen am Freitag, 17. August.

Ziel des auffälligen Catmobils und der Mitarbeiter von GAIA ist es, so viele Menschen wie möglich über das neue Gesetz zu sensibilisieren, wonach in den drei Regionen des Landes die Sterilisierung von Hauskatzen Pflicht ist. Auf seiner letzten Etappe am Freitag, 17. August, möchten die Freiwilligen von GAIA zwischen 10 und 18 Uhr die Eupener Bevölkerung treffen, sie informieren und ihr auf alle Fragen über die Auswirkungen des neuen Gesetzes antworten. Eine mit Überraschungen gefüllte Tüte erwartet jeden Besucher. „Natürlich besteht die Möglichkeit, sich mit Oscar unserem Catmobil ablichten zu lassen. Sehr willkommen ist auch das Unterzeichnen der GAIA-Petition für eine Kürzung des Mehrwertsteuersatzes auf die Sterilisierung von Katzen“, so die Organisatoren.

Auf folgende Fragen liefern die Freiwilligen von GAIA u. a. Antworten:

Ist die Sterilisierung von Hauskatzen Pflicht oder nicht?

Die nach dem 1. November 2017 geborenen Katzen müssen alle Katzen in der Wallonie vor Erreichen des Alters von sechs Monaten sterilisiert sein. Die vor dem 1. November 2017 geborenen Katzen müssen bis spätestens 1. Januar 2019 sterilisiert sein.

Ist die Sterilisierung der Katzen wirklich notwendig?

Laut der letzten föderalen Statistik wurden im Jahr 2013 insgesamt 32.315 Katzen in 119 belgischen Tierheimen aufgenommen. Von diesen Tieren mussten mehr als 10.574 eingeschläfert werden, und zwar deshalb, weil für sie keine Adoptionsmöglichkeit bestand. Hinzu kommt noch die unmöglich abzuschätzende Zahl der Katzenbabies aus „unerwünschten“ Würfen, die vorzugsweise zuhause „entsorgt“ werden (z. B. durch Ertränken). Der Natur freien Lauf lassen hieße letztlich, dass aus einem einzigen Katzenpaar binnen 16 Monaten 36 weitere Katzen entstehen können. Das bedeutet für die meisten Katzen das vorzeitige Todesurteil.

Weshalb soll ich meine Katze sterilisieren lassen, wenn mir nicht der Sinn danach steht? Wieso will man alle Katzenhalter dazu zwingen?

Aufgrund ihrer Überbevölkerung sind die Katzen eigentlich die ersten Opfer der „Haustierwerdung“. Sämtliche Tierheime und Akteure vor Ort beklagen die tragischen Bedingungen unter denen Tausende und Abertausende (streunende) Katzen vegetieren müssen. Seit jeher führt GAIA wie auch andere Vereinigungen Sensibilisierungskampagnen durch, um die Verantwortlichen zu bewegen, ihr Haustier sterilisieren zu lassen. In Anbetracht der Statistiken sind diese Anstrengungen offensichtlich ungenügend, um das Problem lösen zu können. Um Zehntausenden Tieren ein erbärmliches Leben und einen frühen Tod zu ersparen, war es unerlässlich ein Gesetz zu verabschieden, das die Sterilisierung von Hauskatzen vorschreibt. (red)