Die Lust am Weben

Kreativ: Neue Kurse im Atelier Kunst und Bühne

Dass gerade in Eupen, als einstiger Tuchmacherstadt, das alte Handwerk des Webens nicht in Vergessenheit geraten darf, ist eigentlich eine Selbstverständlichkeit. Traditionen müssen jedoch gepflegt werden, damit sie weiter bestehen können. Und so startet am 22.Oktober im Ambiente eines der ältesten Schererwinkel von Eupen – im Atelier Kunst und Bühne, Kirchstraße 17 – ein sechsteiliger Kurs, der die Lust aufs Weben anregen soll.

Die im Atelier vorhandenen Handwebstühle und Webrahmen bieten dazu ideale Möglichkeiten, die auch der Umsetzung von sehr modernen Ideen Raum lassen. Unter fachkundiger Anleitung und in geselliger Runde wird jeder Teilnehmer seine Kette herstellen und dann den Schuss mit interessanten Materialien wie z.B. Leinen, Papiergarn oder sogar Videoband einweben. Ob Tischsets, Tischläufer, Papierkörbe, Arbeiten nach eigenen Vorstellungen, hier werden sehr originelle und charaktervolle Kreationen geschaffen. Einer der Webstühle ist bereits von der ausgebildeten Handweberin Ingrid Mertes mit einer herrlichen bunten Kette bespannt worden, und die ersten Meter sind gewebt. Dieser Webstuhl steht jedem Teilnehmer zum Experimentieren zur Verfügung.

Das Angebot richtet sich an alle Textilinteressierte, die sich entweder an das alte und sehr interessante Handwerk heranarbeiten oder ihre Fähigkeiten weiter ausbauen möchten; es werden keine Vorkenntnisse verlangt. Während bei Kunst und Bühne über lange Jahre hinweg im Rahmen eines offenen Ateliers mit großem Engagement gewebt wurde, handelt es sich hier nun um einen festen Kurs. Dieser findet jeweils mittwochs von 18.30 bis 21 Uhr an folgenden sechs, aufeinander aufbauenden Terminen statt: am 22. Oktober, am 5., 12., 19. und 26. November sowie am 3.Dezember. Die Kursgebühr beträgt 80 Euro pro Person zuzüglich Materialkosten; die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldungen nehmen Elisabeth Mélard (Tel.: 087/553124; E-Mail: elisabeth.miessen@skynet.be) und Ingrid Mertes (087/851855; E-Mail: ingrid.j.mertes@gmail.com) entgegen.