Plastikbaum oder Nadelbaum?

Brauchtum

Eine Plastiktanne? Manche finden das super, andere scheußlich. | Foto: C. Schmidt/dpa

Oh, Plastikbaum, oh Plastikbaum. Wie grün sind deine Blätter? Schon klar: Das bekannte Weihnachtslied beginnt eigentlich etwas anders.

In dem Lied geht es um den echten Weihnachtsbaum, der so lange grün bleibt.

Doch es geht noch länger: Einige Menschen kaufen sich einen Tannenbaum aus Plastik, den sie jedes Jahr wieder benutzen.

Was ihm an einem künstlichen Weihnachtsbaum gefällt, erzählt ein Mitarbeiter eine Firma, die solche Tannen herstellt: So ein Baum nadelt nicht, gerät nicht so leicht in Brand und ist leichter zu transportieren. „Die praktischen Vorteile überwiegen einfach“, meint er. Umweltschützer sagen dagegen: Ein echter Weihnachtsbaum ist besser für die Natur. Zum Beispiel, weil die Tannen in den Jahren, in denen sie wachsen, die Luft von klimaschädlichen Gasen reinigen. Außerdem könnten echte Tannen nach Weihnachten auf den Kompost. So würden sie sinnvoll weiter verwertet. Künstliche Bäume würden dagegen nach einigen Jahren in der Plastiktonne landen. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.