Mix aus Hip-Hop, Rock, Rap, Indie, Electro, Pop, Reggae und Ukulele

Gewinnspiel

Sie können in diesem Jahr auf ihren zehnten Geburtstag anstoßen. Und was passte da besser als eine Party mit ihren Millionen Fans rund um den Globus, sprich: eine Tournee.

Und da sind Tyler Joseph und Joshua William Dun in diesen Tag zunächst in Skandinavien, ehe vier Gigs in Deutschland folgen, hierunter am 25. Februar ebenfalls in der LanxessArena in Köln. Weitere Länder ihrer Europa-Tour sind Polen, Österreich, Schweiz, Niederlande, Belgien und Spanien.

Dies einige Stationen, die „Twenty Øne Piløts“ im Rahmen von „The Banditø Tøur“ um die halbe Welt führen. Mit „im Gepäck“ hat das amerikanische Duo sein fünftes Album, „Trench“, das innerhalb kurzer Zeit in den USA und in Großbritannien den Sprung auf Platz zwei schaffte und somit nahtlos an den Erfolg von „Blurryface“ aus dem Jahre 2015 anknüpfte. Einer ihrer größten kommerziellen Erfolge war unbestritten „Heathens“, das u.a. durch die Nutzung im Soundtrack zum Film „Suicide Squad“ nachdrückliche Beachtung fand.

Angefangen hatte „Twenty Øne Piløts“ ursprünglich als Trio. Die High-School-Freunde rund um Gründungsmitglied Tyler Joseph tourten unermüdlich durch ihren Heimatstaat Ohio und den Westen Amerikas, wodurch das Trio schnell zu einer regionalen Größe aufstieg. Zwei Jahre später verließen zwei Musiker die Band und zu Tyler Joseph stieß mit Josh Dun sein heutiger Partner.

Im Jahre 2012 folgte dann der erste große Plattenvertrag. Und das Album „Vessel“ beim Label „Fueled by Ramen“ machte vor allem in den Staaten und Großbritannien von sich reden. Gemeinsam haben sich Tyler Joseph und Josh Dun mit ihren energiegeladenen Konzerten schnell in der ganzen Welt Applaus verschafft. Bekannt und gefeiert für ihre elektrisierende Live-Performance trat das Duo bei zahlreichen Festivals auf wie Reading & Leeds in England, Pukkelpop in Belgien oder Lowlands in den Niederlanden.

Vor allem mit dem Album „Blurryface“ gelang „Twenty Øne Piløts“ ein weltweiter Coup . In den USA holte die Platte dreifach Platin und stürmte direkt auf Platz eins der Albumcharts. Die Single „Stressed Out“ wurde international zum Mega-Hit und brachte dem Duo im Jahre 2017 einen Grammy in der Kategorie „Beste Popdarbietung einer Gruppe“.

Zu zweit machen die beiden „Jungs“ aus Ohio mehr Alarm auf der Bühne als andere Bands zu sechst mit einem Dutzend Tänzerinnen. Josh Dun trommelt wie ein Besessener auf sein prominent platziertes Drumkit ein und präsentiert ganz nebenbei seinen top-trainierten Astraloberkörper, während Tyler Joseph teilweise wie von der Tarantel gestochen über die Bühne fegt. Mal sitzt das Multitalent am Piano und schmettert eine wunderbare Melodie ins Publikum, mal gibt’s schwindelerregende Rap-Rhythmen. Kurzum: Sie beherrschen alle Genres – von Alternative über Indie und Electro bis zu Rap und Rock.

Ebenso unkonventionell wie die Klangwelten ist der Name der Band, inspiriert von einem Theaterstück der vierziger Jahre, nämlich: „All My Sons“ von Arthur Miller, in dem ein Mann Selbstmord begeht, nachdem er für den Tod von einundzwanzig Piloten verantwortlich war.

 

Zu Gast bei „Twenty Øne Piløts“ in Köln am Montag, 25. Februar, können auch sechs GE-Leser sein. In bewährtem Partnership mit dem Management der LanxessArena, Dirk Becker Entertainment und nemo.presse verlosen wir drei mal zwei Tickets im Wert von 75,00 €.

Voraussetzung ist die richtige Antwort auf folgende Frage: Im Film „Suicide Squad“ sind einige Hits der späten sechziger Jahre zu hören. Auf den offiziellen Soundtrack „The Album“ schaffte es aber lediglich „Fortunate Son“  von CCR. Wer ist der Autor dieses Songs?

Antworten unter Stichwort „Pilots“ bis Samstag, 9. Februar, per Mail an gewinnspiele@grenzecho.be oder per Post an GrenzEcho, Marktplatz 8, 4700 Eupen (bitte unbedingt einen telefonischen Kontakt angeben).

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.