GrenzEcho-Wahldebatte Raeren

Das Wort den Kandidaten

Zum Leserbrief vom 11. Oktober von Ludwig Gielen zu den Kommunalwahlen in Raeren schreibt Mario Pitz, Raeren, Gemeinsam vorwärts CSL, Liste 13:

Herr Gielen, wie schon mehrfach in der aktuellen Legislaturperiode geschehen, verstecken Sie sich hinter den Bauhofmitarbeitern oder der Verwaltung, wenn es Kritik an Ihren Aufgaben gibt. Die Dienste führen die ihnen aufgetragenen Aufträge stets mit Herzblut und Sorgfalt aus. Sie können aber nur das tun, was die politisch Verantwortlichen (unter anderem Sie) beauftragen. Sie sind verantwortlich für die Leitlinien im der Gebäude- und Flächenverwaltung und sonst niemand. Diese nun auf Privatpersonen oder Mitarbeiter abzuwälzen, ist diesen gegenüber sehr unfair!

Wenn wir als CSL den Finger in die Wunde legen müssen, dass z. B. Dächer wie zuletzt im alten Kindergarten und der Sporthalle Eynatten dringend grundlegend saniert werden müssen, so ist dies auch nicht die Schuld der Mitarbeiter sondern der politisch Verantwortlichen der Mehrheit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.