Dinos als brillanter Mix aus Specialeffekten und Spannung

Gewinnspiel

An Weihnachten tummeln sie sich abends im Fernsehen. Im ZDF, bei der traditionellen Helene-Fischer-Schow, hofieren die Dinos die Schlagerkönigin. Nachdem die Dinos ihr zunächst in einem akrobatischen Special sichtbar Angst eingejagt haben, fressen sie Helene Fischer nachfolgend buchstäblich aus der Hand und kuscheln gar ein wenig mit der Quotenqueen.

Zwar wird Helene Fischer nicht mit den Dinos „on tour“ gehen, dennoch reißt die Show das Publikum weltweit von den Stühlen. Basierend auf der preisgekrönten BBC-Serie „Walking with Dinosaurs“ aus dem Jahre 1999, garantiert die Liveshow „Dinosaurier – Im Reich der Giganten“ packendes und einzigartiges Entertainment.

Jedenfalls kehren die Dinos bissiger als je zuvor kehren auf ihrer donnernden Comeback-Tour nach 65 Millionen Jahren zurück. Zu Beginn des Jahres erwachen die Urzeit-Riesen in voller Größe auch in der LanxessArena zu neuem Leben. Es ist eine brillante Mischung aus Spezialeffekten, Entertainment und Spannung. Die 25 Millionen Euro teure Produktion vereint höchste Technologie und modernste Action in einem innovativen, unterhaltsamen und informativen Showdown prähistorischer Giganten.

Inzwischen haben fast zehn Millionen Zuschauer das faszinierende Live-Spektakel (das vor elf Jahren in Australien Premiere feierte und in den Vereinigten Staaten zum absoluten Publikumsmagneten aufstieg) in mehr als 250 Städten rund um den Globus bestaunt und bejubelt. Die LanxessArena lädt vom 11. bis 13. Januar insgesamt fünf Mal zu einem Erlebnis „Im Reich der Giganten“.

In prähistorischen Abenteuern stampfen achtzehn  lebensgroße Dinosaurier durch eine monumentale Kulisse, die nur in großen Arenen Platz findet. Die Mammutproduktion für Jung und Alt stellt die meisten Erwartungen in den Schatten. Oder anders ausgedrückt: Mit „Dinosaurier – Im Reich der Giganten“ begann ein neues Zeitalter in der Unterhaltungsindustrie. Ein Profiteam aus Film, Computeranimation, Hightech und Design erschuf die Dinos in Aussehen und Bewegungsabläufen bis ins kleinste Detail so wie ihre Vorläufer vor Jahrtausenden. Der Realismus ihres Auftritts ist schier unfassbar, zuweilen atemberaubend, manchmal nicht ohne eine gewisse Komik. Fünfzig Ingenieure, Techniker und Spezialisten haben über ein Jahr lang an der neuen Produktion gearbeitet.

Nach dem Vorbild der TV-Serie ist die Show in eine emotionale Story eingebettet, die gleichermaßen berührt und fasziniert. Die Hauptakteure sind Tyrannosaurus Rex, der Schrecken der Urwelt, Plateosaurus und Liliensternus aus dem Trias, Stegosaurus und Allosaurus aus dem Jura und Torosaurus und Utahraptor aus der Kreidezeit. Der größte von ihnen, Brachiosaurus, ist elf Meter hoch und misst von der Nasen- bis zur Schwanzspitze fast siebzehn Meter.

Zu Gast bei „Dinosaurier“ in Köln am Sonntag, 12. Januar, können auch zehn GE-Leser sein. In bewährtem Partnership mit dem Management der LanxessArena, Dirk Becker Entertainment und nemo.presse verlosen wir zwei „family packages“ (Beginn 11.00 Uhr). Es liegen Logenkarten im Wert von 445,00 € „pro Familie“ à je fünf Personen bereit (Einzelwert 89,00 €), heißt: wahlweise Eltern mit Kindern, Oma und/oder Opa, Nichte(n) und/oder Neffe(n)… Inklusive Catering vorab, also Essen und Getränke kostenfrei.

Voraussetzung ist die richtige Antwort auf folgende Frage: Welcher britische Musiker und Songschreiber benannte im Jahre 1970 seine Band nach der zentralen „Figur“ der Show „Dinosaurier“ und wurde mit seiner Musik zu einem der Begründer und Protagonisten des GlamRock?

 

Antworten unter Stichwort „Dinos“ bis Freitag, 28. Dezember, per Mail an gewinnspiele@grenzecho.be oder per Post an GrenzEcho, Marktplatz 8, 4700 Eupen (bitte unbedingt einen telefonischen Kontakt angeben).

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.