Union Kelmis erneut nicht belohnt

Von Felix Brock

„Das Ergebnis ist logisch. Aber wir haben uns mit dem Führungstreffer gut verkauft. Taktisch haben wir wieder sehr gut gearbeitet. Leider machen wir nach wie vor viele Fehler wegen unserer Unerfahrenheit. Die gilt es zu vermeiden“, sagte ein enttäuschter Serge Sarlette.

Der Trainer sah eine couragierte Mannschaft, die jedoch wenig Spielanteile hatte und hauptsächlich durch seine Organisation glänzte. Obwohl Huy die ersten gefährlichen Torabschlüsse verzeichnen konnte, gingen die Gäste mit einem Flachschuss von Alexandre Hamoir in der 25. Minute in Führung. „Spielerisch konnten wir nicht wie vergangene Woche dagegenhalten. Der Platz war zudem sehr schwer bespielbar“, so Sarlette.

RFC Huy 2:1 Union Kelmis

Seine Mannen verteidigten jedoch weiterhin diszipliniert, was Huy zwar nicht von einigen Möglichkeiten abhielt, aber dennoch nur schwer zu durchbrechen war.

Die Hausherren investierten folglich mehr und drängten die Kelmiser nach dem Seitenwechsel weit in ihre eigene Hälfte zurück. Für Trainer Sarlette vielleicht der entscheidende Fehler: „Manchmal muss man höher verteidigen, wenn der Gegner einen solchen Druck ausübt. Wir haben allerdings genau das Gegenteil gemacht und sind immer weiter nach hinten gewichen.“ Lange konnten die Grün-Weißen dem Angriffsspiel von Huy nicht mehr standhalten. Aus einem langen Einwurf resultierte der Ausgleichstreffer durch Ganiji in der 68. Minute. Zehn Minuten später bescherte der Stürmer seiner Mannschaft mit seinem zweiten Treffer den ersten Saisonsieg.

„Das ist sehr frustrierend. Vor allem weil wir wussten, dass wir ein schweres Auftaktprogramm haben. Aber die Mannschaft entwickelt sich immer weiter, das ist sehr gut. Das Problem ist, dass sie mehr verdient hätte“, erklärte Serge Sarlette und hofft, dass sein Team trotzdem weiterhin dieselbe Mentalität an den Tag legt.

Serge Sarlette hofft auf Beibehalt der guten Mentalität.

Ein Sieg für die Kelmiser Fußballer hätte am Samstagabend allerdings nur sehr glücklich zustande kommen können. Einen Punkt sah Sarlette jedoch im Rahmen des Möglichen, selbst wenn die Kelmiser nur wenige nennenswerte Offensivszenen hatten

„Ich behaupte nicht, dass das Ergebnis unverdient ist. Aber wir hätten für unseren Aufwand mehr verdient gehabt. Die Leute, die sich die Zusammenfassung anschauen, werden viele Chancen von Huy sehen und sich denken, dass das Ergebnis passt. Das will ich auch nicht anfechten. Unsere geleistete Arbeit wird dort aber nicht wiedergegeben“, so Sarlette.

Huy:Barrettara – Mazzara, Rupcic (74. Pirnay), Ganiji, Memeti (64. Nzola), Konsdorff, Licour (86. Marchal), Heptia, Bartholomé, Koné, Khelil.

Kelmis: Leonard – Hagelstein, Boris Hungs, Bastien Hungs, Simon, Thonus, Lomma (49. Temsamani), Hamoir, Asanaj, Hubert, Mboyo (68. Mafuta-Mupanda).

Schiedsrichter:Alexis

Gelbe Karten: Barrettara, Heptia – Asanaj, Mafuta-Mupanda, Hubert, Bo. Hungs

Tore:0:1 Hamoir (25.), 1:1 Ganiji (68.), 2:1 Ganiji (78.)