Kris Princen gewinnt in Roeselare - Spannung vor der East Belgian Rally


Der Limburger triumphierte am Samstagabend in Westflandern nach 17 Wertungsprüfungen (die 18. wurde aus Sicherheitsgründen abgesagt) mit satten 18,2 Sekunden Vorsprung auf Titelverteidiger Vincent Verschueren in einem weiteren Skoda. Dank dieses dritten Saisonsieges verkürzte Kris Princen seinen Rückstand in der Gesamtwertung der BRC nach sieben Läufen auf vier Punkte. Spitzenreiter Vincent Verschueren wird also kräftig in die Hände spucken müssen beim Restprogramm.

Somit kündigt sich ein interessantes Szenario an bei der Ostbelgien-Rallye in den fünf Eifelgemeinden, mit der die Landesmeisterschaft am Samstag, 29. September, auf die Zielgerade einbiegen wird.

Kris Princen war begeistert bei der Zielankunft in Roeselare: „Ich war hier jedes Mal einen Tick schneller als Vincent. Aber ich musste ständig auf Angriff fahren, vor allem auch, weil ich bei einem Dreher zehn Sekunden eingebüßt hatte.“ Vincent Verschueren bilanzierte: „Einige kleine Dinge haben hier den Unterschied gemacht.“ Auf den Plätzen drei und vier landeten Adrian Fernémont und Sébastien Bedoret, beide im Skoda.

Mit dem fünften Platz holte sich Altmeister Patrick Snijers (Porsche 997 GT3) vorzeitig den Titel in der GT-Klasse. In der Junior-Kategorie gewann Gilles Pyck (Peugeot 208 R2) vor Titelanwärter Grégoire Munster (Opel Adam R2). (hs)