Die Junge Agora über den Preis der Anpassung

„Der Grundgedanke der Theaterpädagogik von Agora ist die Verbindung zwischen Theater sehen und Theater spielen“, so Helga Kohnen, welche die künstlerische Gesamtleitung übernahm. „Unsere Arbeit ist ein offener Prozess. Wir starten immer mit einem privaten Moment zu der Textvorlage und daraus entwickeln wir das Stück“, erklärt sie weiter. Somit erarbeiteten sich die Theaterspieler das Stück während 35 Probetagen.

Welchen Preis muss man zahlen, wenn man sich anpasst?

Inspiriert wurde sich vom Text „Die Katze“ von Horst Hawemann und Rudyard Kipling. Dabei haben sich die Spieler vor allem mit der Frage beschäftigt, welchen Preis man zahlen müsse, wenn man sich anpasst.

Inhaltlich geht es bei dem Stück um fünf heimatlose Menschen, die sich seit einem Jahr in einem Proberaum treffen, um sich auf die Aufnahmeprüfung des Heimatgesangsvereins aufgenommen zu werden und dort ein Zuhause zu finden. Dabei stellt sich die Frage, wie viel Fremdes der Heimatverein verträgt. Das Stück wirft uralte, brennende Fragen auf, wobei die Besucher sich in vielen Situation wiedererkennen können.

Obwohl die unterschiedlichen Rollen Tiernamen wie beispielsweise die störrische Ziege tragen, handelt es sich nicht um eine Fabel.Ein Merkmal der Jungen Agora um Helga Kohnen ist, dass unterschiedliche Altersgruppen gemeinsam Theater spielen. So sind die Spieler zwischen 16 und 61 Jahren alt und stammen aus St.Vith, Medell, Brüssel, Luxemburg und Marburg.

Dies sei bereichernd und spannend, da die einzelnen Mitglieder unterschiedliche Ansichten und Biografien haben. Ihr Ziel ist es, allgemein Lust am Theaterspielen zu vermitteln.

Das Stück richtet sich an alle ab 12 Jahren. „Jeder ist herzlich eingeladen und wir würden uns über einen Austausch mit den Zuschauern freuen“, so die Spieler.

Die Premiere findet am Samstag, den 1. September um 20 Uhr im Triangel statt. Am 2. September um 15 Uhr wird das Stück nochmal aufgeführt. Nach der zweiten Vorstellung lädt das Ensemble bei Café und Kuchen zum Zuschauergespräch ins Café Trottinette ein.Kartenreservierung: agora@agora-theater.net oder Tel. 080/22 61 61

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Die ersten 2 Monate für 1,49€ pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?