„Gärten für die Artenvielfalt“

Der Naturpark Hohes Venn-Eifel möchte beispielhafte Praktiken zugunsten der Umwelt hervorheben und bekannter machen. Bis zum 30. April können Hobbygärtner aus einer Gemeinde des Naturparks deshalb ihre Bewerbung zum Wettbewerb „Gärten für die Artenvielfalt“ einreichen. Die fünf besten Hobbygärtner gewinnen eine Expertise-Beratung und ein Label des Naturparks. Eine internationale Jury bewertet die Gärten. In die Bewertung fließen nicht nur Anordnung und Architektur der Pflanzen oder der Ertrag, sondern auch der Grad der Artenvielfalt und die Maßnahmen, diese zu verbessern, mit ein. Experten geben den Hobbygärtnern zudem praktische Tipps, was sie noch verbessern können. Die Erkenntnisse aus dem Wettbewerb sollen natürlich nicht auf die Teilnehmer begrenzt bleiben, sondern im Nachhinein anhand von einer Broschüre veröffentlicht werden. Außerdem werden die Gewinnergärten eine gewisse Zeit für die Bevölkerung geöffnet.

Zu der Beurteilung muss die Jury unter anderem die Gärten besichtigen. Außerdem wird es eine Abschlussveranstaltung geben. Deshalb kann es aufgrund der Corona-Krise zu Verzögerungen des Wettbewerbs kommen.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 10,90 € pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?