Die ersten Big Points für den HCER

<p>Eynatten-Raeren nahm Gents Top-Torschützen Tim Van Cauwenberge insbesondere in der ersten Halbzeit durch Sekou Top (hier beim Wurf) in Manndeckung</p>
Eynatten-Raeren nahm Gents Top-Torschützen Tim Van Cauwenberge insbesondere in der ersten Halbzeit durch Sekou Top (hier beim Wurf) in Manndeckung | Foto: Anita Beckers

Durch den am Ende knapp ausgefallenen Sieg verbessert die Thevissen-Sieben ihr Punktesaldo auf sieben Punkte und hat dadurch fünf Zähler Vorsprung auf den einzigen Abstiegsplatz, den Visé 2 einnimmt. Und auch wenn der Sieg das Lager des HC Eynatten-Raeren zumindest tabellarisch etwas aufatmen lässt, wurde nach dem Schlusspfiff eher die Leistung der zweiten Halbzeit in Augenschein genommen.

,,Zufrieden bin ich nicht ganz, denn wir wollten den Schwerpunkt auf die Abwehr legen. Die Kompaktheit in der Abwehr ist uns nach dem Seitenwechsel verloren gegangen. Wir haben in der ersten Hälfte souverän Handball gespielt, durch einen guten Mittelblock wenig Gegentore zugelassen und einen starken Emilio Barattini als Rückhalt im Tor gehabt. Leider sind uns diese Dinge abhanden gekommen. Wir müssen lernen, unsere Abwehr noch besser auf den Gegner anzupassen“, analysiert HCER-Coach Bruno Thevissen.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Die ersten 2 Monate für 1,49€ pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment