Eynattener Schachguppen ermittelten ihre Meister

Das Foto zeigt die Eynattener Schach-Meister Luiza und Grigory Babajanyan bei ihrem Besuch in ihrer Heimatstadt Jerewan (Eriwan).
Das Foto zeigt die Eynattener Schach-Meister Luiza und Grigory Babajanyan bei ihrem Besuch in ihrer Heimatstadt Jerewan (Eriwan). | Foto: privat

Eynatten

Auch im 51. Jahr ermittelten die Eynattener Schachgruppen – seit 1967 unter Führung von Werner Paulus – ihre Meister. Während zehn Monaten wurde um Punkte und Pokale gespielt. Insgesamt waren 265 Schachfreunde mit von der Partie. Dies von den Kleinen des Kindergartens bis hin zu der Seniorengruppe des Dienstagabends.

Jede Woche standen zehn Schach-Angebote bereit. Die Schachkinder der Gemeindeschulen Eynatten und Raeren wurden schon geehrt.

Lediglich die Kinder der Gemeindeschule Kelmis führen ihre Meisterschaften noch fort, da wegen der großen Renovierung des Schachraums in Kelmis die Meisterschaften noch nicht beendet werden konnten.

Die Club-Meisterschaften sahen Frank Dischinger als Sieger vor Lysander Hans und Alfons Desauw. Bei den Senioren-Meisterschaften hatten am Ende Mathias Roeder, Mathias Peters und Kurt Rosskamp die Nase vorne.

Die Teilnehmer des Blitz-Grand-Prix hatten das größte Schachpensum. Jeder der Teilnehmer trug während des Jahres 280 Partien aus. Dennoch endeten Patrick Fryns und Werner Paulus nach einem Herzschlagfinale punktegleich auf Platz eins vor Jürgen Hermens.

In diesen Tagen startet das Ferienprogramm. Anfang Oktober wird die 52. Spielzeit begonnen, zu der erneut rund 250 Freunde des königlichen Spiels erwartet werden.

Die Jugend-Meister 2019: Grigory Babayan, Noah Pauquet, Timon Nomikos, Mika Ahnert, Niclas Broichhausen, Luiza Babayan, Paul Kemper, Oskar Haseluhn, Sofia Grenzebach ,Jeannot Schintz, Lorin Franssen.

Andere interessante Artikel auf GrenzEcho.net

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment