Experiment in Lanzerath: Brennt es oder brennt es nicht?

Brennt es oder brennt es nicht? Das ist die zentrale Frage, die am 16. Juni auf einer Wiese im Zentrum von Lanzerath beantwortet werden soll.

René Dupuis, Betreiber des Büllinger Holzhandels, ist selbst neugierig. Im Leben des 65-Jährigen dreht sich vieles um Holz und irgendwie hat er es sich zur Aufgabe gemacht, den Rohstoff noch mehr im Leben der Menschen zu etablieren.

Warum? „Weil wir etwas tun müssen für die Umwelt“, sagt er. Und Holz ist für ihn der Rohstoff, der am besten mit dem Leben der Menschen kompatibel ist und um dessen „Entsorgung“ man sich keine Sorge machen muss. „Holz ist niemals und in keinem Zustand Müll“, sagt er - natürlich nur, wenn es nicht chemisch behandelt werden muss. Für René Dupuis ist Holz der natürlichste, edelste und stabilste Rohstoff überhaupt - und der mit der besten CO2-Bilanz.

Den Holzhändler interessiert ganz einfach, was es mit der alten Weisheit auf sich hat.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Die ersten 2 Monate für 1,49€ pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment