Musik Marathon: Jazz und Weltmusik-Acts der Extraklasse

In 16-köpfiger Besetzung spielt die Münchener Jazzrausch Bigband einen durchgehend tanzbaren Mix aus House, Techno, Jazz und Pop.
In 16-köpfiger Besetzung spielt die Münchener Jazzrausch Bigband einen durchgehend tanzbaren Mix aus House, Techno, Jazz und Pop. | Foto: Steffi Rettinger

Am Samstagabend, 18. Mai, ist der engagierte Singer-Songwriter und brillante Komponist Bai Kamara Jr. mit seiner Band The voodoo sniffers auf der BRF Bühne Klötzerbahn zu Gast. Der Blues-Soul-Sänger offenbart seine afrikanischen Wurzeln mit einer warmen, funkigen Stimme und ist 2019 mit seinem Album Salone im Roots-Blues-Africana-Stil am Start. An der KBC Bühne Stadtpark erwartet die Besucher ein ganz besonderer Jazzrausch. Hier gibt nämlich die Münchener Jazzrausch Bigband, Resident-Band des renommierten Harry Klein Techno Clubs, das Abschlusskonzert (22 - 23.15 Uhr). In 16-köpfiger Besetzung spielt sie einen durchgehend tanzbaren Mix aus House, Techno, Jazz und Pop.

Absolutes Jazzhighlight in diesem Jahr ist das Or Bareket Quartet. Der in Jerusalem geborene und in Buenos Aires aufgewachsene Musiker Or Bareket ist einer der meist verpflichteten Bassisten der New Yorker Jazz-Szene und wird am Sonntag, 19. Mai, auf der BRF Bühne Klötzerbahn auftreten(18 - 19 Uhr).

Mokoomba aus Zimbabwe sorgt ebenfalls am Sonntag (19.15 - 20.15 Uhr) mit heißen Rhythmen, Latino- und Afrobeat für Bewegung auf der Tanzfläche im Stadtpark. Im Mittelpunkt steht der Sänger und Komponist Mathias Muzaza, dessen soulige Frage- und Antwort-Rufe vom akustischen Gitarrenspiel und der Rhythmusfraktion angetrieben werden. Der weltweit bekannte Tiken Jah Fahkoly (21.15 - 22.30 Uhr) füllt mit seiner Größe und Präsenz ebenfalls die KBC Bühne Stadtpark. Spätestens hier werden Weltmusik- und Reggae-Fans auf ihre Kosten komme.

Die Bühne am Clown kommt auch nicht zu kurz. Funke and the Two Tone Baby (18.30 - 19.30 Uhr ) bietet eine Ein-Mann-Electro-Blues-Show vom Feinsten. Hier schließen Gitarre und Mundharmonika einen Pakt mit Dance Beats, Effekten und Beatboxing und gießen so organische und elektronische Sounds in einen unerbittlichen Rhythmus. Der Engländer hat seine Visitenkarte bereits auf dem Sziget Festival hinterlassen und hat volle Konzert-Auftragsbücher in England abzuarbeiten, bevor er auf dem Eupen Musik Marathon seinen ersten europäischen Festlandgig 2019 spielen wird.

In der Friedenskirche tritt das Damast Duo mit traditionellen Melodien aus Syrien, Türkei, Bulgarien, Ungarn, Deutschland und Belgien auf. Der Name Damast bezieht sich auf den Stoff Damast, der in der syrischen Hauptstadt Damaskus gewoben wird, und hat eine populäre Rolle in der europäischen Geschichte gespielt. Dieser kulturelle Austausch zeigt sich auch im Zusammenspiel des Duos Damast. Auf ihrem neuen Album „Safar“ (arabisch für „reisen“), welches auf dem Eupen Musikmarathon vorgestellt wird, lassen der Violonist Shalan Alhamwy und der Akkordeonspieler Jonas Malfliet ihre Kompositionen zwischen Belgien und Syrien reisen. Improvisation, Nostalgie, Freundschaft und Virtuosität zeichnen ihre Stücke aus.

Le Sousa Schleb sorgt für beste Vibes in den Straßen! Der Sound von Kornett und Sousaphon und der Groove des Schlagzeug spielenden Sängers versprühen einen unwiderstehlichen Southern Charm. New Orleans lässt grüßen. (red)

Infos und Programm sind einsehbar unter www.eupenmusikmarathon.be.

Kommentare

0 Comment