Van Crombrugge „darf nicht mehr für Eupen spielen“

Hendrik Van Crombrugge spielt seit sechs Jahren für die AS Eupen.
Hendrik Van Crombrugge spielt seit sechs Jahren für die AS Eupen. | Foto: David Hagemann

Denn wie Hendrik Van Crombrugge nach dem 2:2 zwischen Sint-Truiden und der AS Eupen zu verstehen gab, bekam er „von der Direktion zu hören, dass ich nicht mehr spielen darf.“ Statt Van Crombrugge steht nun Niasse zwischen den Pfosten. Auch sein Vertrag läuft aus. Van Crombrugge: „Ich gönne ihm den Platz in der Startelf für die verbleibenden Spiele. Er hat eine starke Leistung gezeigt.“

Am Mittwochabend (20.30 Uhr), wenn Eupen gegen Beerschot-Wilrijk sein letztes Heimspiel bestreitet, erhält Van Crombrugge nach sechs Jahren und 178 Spielen im Trikot der AS kein „Abschiedsspiel“. „Das ist auch nicht nötig“, so die Eupener Nummer eins. „Ich habe immer mein Bestes gegeben. Auch der Verein hat sich mir gegenüber immer korrekt verhalten. Dabei bleibt es und das ist für mich in Ordnung“, so Van Crombrugge weiter.

Obwohl er noch einen Vertrag bis Sommer 2020 besitzt, will (und wird?) er den Verein nach der Saison verlassen. „Meine Zukunft? Die liegt im Ausland. Es gibt bereits Kontakte, von denen aber noch keiner konkret ist. Im europäischen Wettbewerb spielen oder nicht ist ein wichtiger Faktor, von dem meine Entscheidung größtenteils abhängt.“

Der aktuelle Marktwert von Van Crombrugge wird auf 1,8 Millionen Euro geschätzt. Für Eupen bietet sich im Sommer die letzte Möglichkeit, mit einem Verkauf von Van Crombrugge Geld zu verdienen. (mn)

Kommentare

1 Comment

  • Die Direktion sollte lieber den Tainer nicht spielen lassen und Hendrik ein letztes Spiel gönnen ,aber typisch ASE