Einstufung in Elsenborn: Drei Vereine in ihren Kategorien bestätigt

Alle Vereine wurden am Sonntag in Elsenborn in ihrer Kategorie bestätigt.
Alle Vereine wurden am Sonntag in Elsenborn in ihrer Kategorie bestätigt. | Foto: Gerd Hennen

Diese instrumentalmusikalische Ausrichtung hat in Ostbelgien eine Nischenstellung inne, sind doch die meisten Instrumentalensembles in Harmonieorchester oder Fanfaren aufgestellt. Demzufolge war die Zahl der teilnehmenden Vereine mit zwei aus dem Norden und einem aus dem Süden der DG entsprechend überschaubar.

Alle drei „Prüflinge“ waren hierbei Wiederholungstäter, die seit Jahrzehnten an den Einstufungswettbewerben teilnehmen, so dass die Freude über die Bestätigung in den jeweiligen Kategorien nach erfolgreichem Vorspiel und Marschieren groß war. „Natürlich fällt einem eine große Last vom Herzen, denn man hat ja über Monate auf diesen speziellen Auftritt hin gearbeitet. Dass es der Jury dann gefällt erachten wir als größtes Dankeschön“, so Elsenborns Dirigent Bernard Schäfer.

Der Kgl. Spielleuteverein 1907 Raeren errang in der 1. Kategorie ein Ergebnis von 82%. In der Exzellenzklasse ging der Kgl. Tambourkorps Elsenborn 1929 an den Start und wurde mit 85,9% bestätigt. Die Drum Band Kettenis trat ebenfalls in der Exzellenzklasse an und landete mit 92% das beste Ergebnis des Nachmittags.

Die Jury mit den flämischen Musik-Koryphäen Astrid Lecluyse, Tim Ouderits und Ludo Claesen zeigten sich ob des hohen Niveaus der Darbietungen positiv überrascht. „Wir haben heute tolle Darbietungen gesehen auf die jeder Verein besonders stolz sein und sich somit für die weitere Zukunft entsprechend aufstellen kann. Wir sind jedenfalls davon überzeugt, dass der eingeschlagene Weg dieser Vereine weitere musikalische Impulse kreieren wird“, meinte Ludo Claesen gegenüber dem Grenzecho. (gh)

Kommentare

0 Comment