Marcel, Karl-Heinz und Antonios

Familie Antoniadis (Sohn Stratos fehlte verhindert) vor ihrem Bistrot am Eupener Marktplatz. | Foto: David Hagemann

Der 29-jährige Eupener Antonios Antoniadis ist der Newcomer in der neuen DG-Regierung. Sein Aufstieg in die oberen ostbelgischen Politiksphären verlief rasant: Erst nur Teil des Kabinetts von Ministerpräsident Lambertz, dann Wahl zum SP-Regionalpräsidenten und nun vorläufige Krönung zum Sozialminister. Porträt des in Aachen geborenen Sohnes einer griechischen Einwandererfamilie.

Von Patrick Bildstein

Es

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Kommentare sind geschlossen.