Als vor wenigen Tagen in Meise bei Brüssel François Narmon verstarb, endete im 79. Lebensjahr die Lebensgeschichte eines der bekanntesten Belgier. Die Nachricht von seinem Tode verbreitete sich zunächst nicht schlagartig, so als habe sich der zeitlebens allseits geachtete Topbanker in aller Stille verabschieden wollen.

François Narmon, Dexia und Olympia

Jean-Michel Saive, Eddy Merckx, François Narmon und Kronprinz Philippe am 29. Juli 2012 in London, anlässlich der Feier zur ersten belgischen Bronzemedaille bei den olympischen Spielen.

Als vor wenigen Tagen in Meise bei Brüssel François Narmon verstarb, endete im 79. Lebensjahr die Lebensgeschichte eines der bekanntesten Belgier. Die Nachricht von seinem Tode verbreitete sich zunächst nicht schlagartig, so als habe sich der zeitlebens allseits geachtete Topbanker in aller Stille verabschieden wollen.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Kommentare sind geschlossen.