Kunstroute führt zu Wolfgang Binding

Museen: Skulpturengarten zu besichtigen

Das Studio und der Skulpturengarten des bekannten Bildhauers Prof. Wolfgang Binding in Eynatten, Johannesberg 101 steht erstmalig am Sonntag, 6.Oktober, zwischen 14 und 18 Uhr für Freunde der Kunstroute Weser-Göhl offen.

Von 1976 bis 1993 war Binding Professor für Bildhauerei an der Fakultät für Architektur der RWTH in Aachen.

Seit 1993 arbeitet er als freischaffender Bildhauer und hat in seiner langjährigen Künstlerzeit zahlreiche Denkmäler und Skulpturen für den öffentlichen Raum in ganz Deutschland geschaffen. Und immer wieder sind es die Lebewesen, ob Mensch oder Tier, die ihn beschäftigen. Eine Ziegenplastik Bindings steht übrigens im New Yorker Guggenheim Museum und eine tonnenschwere Skulptur mit dem Titel „Spielende Pferde“ begrüßt seit Jahren die Freunde des Reitsports in der Aachener Soers zum jährlich stattfindenden CHIO. Sein Studio ist von Deutschland aus leicht zu erreichen: Monschauer Straße, Grüne Eiche, hinter dem Bio-Bauernhof rechts abbiegen.

www.kunstroute-weser-goehl.eu

Kommentare sind geschlossen.