Temporäre Sperrung als Lösung für Ravel im Rurtal?

Unabhängiger Sachverständiger beschäftigt sich mit dem Brutverhalten des Braunkehlchen

»Wir alle wollen die attraktive Ravel-Route unbedingt umsetzen«, sagt Städteregionsrat Helmut Etschenberg und betont, dass die Entscheidung der Wallonischen Region nicht das Aus für das Projekt bedeutet.

Städteregionsrat Helmut Etschenberg hat als Lösung für den Ravel-Radwanderweg im Hohen Venn eine temporäre Sperrung des Abschnitts zwischen Kalterherberg und Sourbrodt ins Gespräch gebracht.

Die Wallonische Region hat sich bekanntlich vor zwei Wochen aus Gründen des Vogelschutzes gegen eine Radwanderstrecke auf der ehemaligen Vennbahntrasse im Rurtal ausgesprochen.

Dennoch

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Kommentare sind geschlossen.