»Landwirte müssen Wege unterhalten«

Straßenbauministerium erkennt keine Qualitätsmängel bei Bau der Ravel-Strecke und stellt klar:

Nach Einschätzung des Straßenbauministeriums sind die nutznießenden Landwirte selbst schuld, dass die landwirtschaftlichen Seitenwege der früheren Bahnlinie verwildert sind.

Die Sprecherin des wallonischen Straßenbauministeriums (SPW), Laurence Zanchetta, hat die Behauptung des Reuländer Schöffen André Kleis, beim Bau der Ravelstrecke zwischen Oudler und Huldingen sei gepfuscht worden, auf Anfrage gegenüber dem Grenz-Echo kategorisch zurückgewiesen.

»Bei dem für die Tragschicht verwendeten Material handelt es sich um ein Granulat, das

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Kommentare sind geschlossen.