Die Krippana als Tatort eines heimtückischen Mordes

Martina Kempff las aus dem Eifelkrimi »Einkehr zum tödlichen Frieden«

Die Vorstellung des Eifelkrimis »Einkehr zum tödlichen Frieden« am Tatort des ersten Mordes, der Krippana in Hergersberg, stieß auf große Resonanz. Beim Signieren hatte die Autorin Martina Kempff alle Hände voll zu tun.

Ein neuer Eifelkrimi mit dem Titel »Einkehr zum tödlichen Frieden« weckt derzeit das Interesse der hiesigen Bevölkerung, denn Tatort des Verbrechens ist die Krippana in Hergersberg-Losheim und Schauplatz der Ermittlungen das Örtchen Kehr an der deutsch-belgischen Grenze.

Von Claudia Velz

Die Autorin Martina Kempff kennt sich dort bestens aus, lebt sie doch

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Kommentare sind geschlossen.