Wahlen sind verwirrend

Interview: Jugendliche können sich für Politik nur schwer begeistern

Politik, ja - aber bitte auf Augenhöhe. Viele Jugendliche wünschen sich von Politikern eine klarere Sprache. | Foto: belga

Wählen ist Pflicht – aber hilft das der Demokratie? Viele Jugendliche sagen: Wichtiger als der Wahlzwang sind eine verständliche Aufklärung über Inhalte und Politiker, die halten, was sie versprechen. Ein Interview mit Jola Gesikowska, j1t-Chefredakteurin vom RSI Eupen.

Von Michelle Wiesemes

Zum ersten Mal wählen – wie war das für Dich

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Kommentare sind geschlossen.