Ostbelgien als Romanschauplatz

Der Roman »Fräulein Engel« von Maryanne Becker ist kürzlich erschienen - Geschehnisse in der Grenzregion während des Zweiten Weltkrieges

»Ich möchte das Alltägliche beschreiben. Wie haben die Menschen damals gelebt? Das ist die Frage, der ich nachspüre«, sagt Maryanne Becker über ihren Roman »Fräulein Engel«. | Foto: Valentin Becker

Maryanne Becker macht Ostbelgien in ihrem erst kürzlich erschienenen Roman »Fräulein Engel« zum Schauplatz des Geschehens. Die Protagonisten machen sich gemeinsam auf eine Reise in die Vergangenheit. Beleuchtet werden u. a. Geschehnisse in der Grenzregion während des Zweiten Weltkrieges.

Von Nathalie Wimmer

Das Grenz-Echo unterhielt sich mit der in Berlin wohnhaften Autorin

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Kommentare sind geschlossen.