Hexpol, Mobitec und Pauls OST-kar-Sieger

Zum dritten Mal hiesige Unternehmen ausgezeichnet - Innovationspreis für metall.be

Im Rahmen der OST-kar-Verleihung wurde Stephan Laschet mit dem Innovationspreis ausgezeichnet.

Das Haus Harna war am Freitagabend der Schauplatz der Preisverleihung der dritten Auflage des „Ost-kar“, des durch das GrenzEcho ausgelobten Wirtschaftspreises für ostbelgische Unternehmen.

In den nach Größe gestaffelten Kategorien fiel die Wahl der unabhängigen Fachjury bei den großen Unternehmen auf Hexpol Compounding aus Eupen, bei den „Mittleren“ auf Mobitec Systems aus Eupen sowie auf die Sägerei Pauls aus St.Vith bei den kleinen Unternehmen. Erstmals zugesprochen wurde der Innovationspreis, den sich die PGmbH metall. be aus Eupen sichern konnte.

Der Wirtschaftspreis, der diesmal auf das Sponsoring von Randstad und Securex zählen konnte, wurde 2002 vom GrenzEcho ins Leben gerufen. Damals wie heute geht es darum, die leistungsfähigsten Unternehmen der Region zu belohnen und somit die Dynamik und das Potenzial der ostbelgischen Wirtschaft über die Grenzen des Gebietes hinaus bekannt zu machen.

„Vor genau zehn Jahren hat das GrenzEcho den Wirtschaftspreis OST-kar zum ersten Mal vergeben und die Preisverleihung in enger Zusammenarbeit mit CBC Bank und Versicherung erstmals vorgenommen. Das Ziel war, die Dynamik und das Potenzial unserer doch kleinen Region aufzuzeigen." An diesem Ziel habe sich bis zur heutigen, dritten Preisvergabe nichts geändert, führte GrenzEcho-Direktor Olivier Verdin in seinen Begrüßungsworten aus.

 

Kommentare sind geschlossen.