Aus Dexia wird Belfius: ein Neuanfang

Schlichtes Logo in Dunkelrot und Grau - Gebäude, Zweigstellen und Produkte erhalten schrittweise neuen Namen - Kosten: 35 Millionen Euro

Seit gestern Morgen prangert der neue Name auf der Fassade des Dexia-Sitzes am Brüsseler Pachéco.

Fortan geht Dexia Bank Belgien unter dem Markennamen Belfius durchs Leben. Der neue Name, der wohl bei vielen Belgiern zumindest eine gewisse Verwunderung ausgelöst haben dürfte und in den sozialen Medien sogar gnadenlos verspottet wurde, steht symbolisch für einen Neuanfang des arg gebeutelten Geldhauses, das seit vergangenen Oktober Eigentum des

Gerd Zeimers

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Kommentare sind geschlossen.