Trump-Faktor überschattet Automesse in Detroit

In Detroit hat die wichtigste Automesse der USA begonnen (im Bild eine Modell-Präsentation des Herstellers KIA). Das traditionelle Schaulaufen der Hersteller zum Auftakt des Autojahres wird diesmal überschattet von Bedenken der Branche gegenüber dem designierten US-Präsidenten Trump. Er setzt die Konzerne mit der Androhung von hohen Strafzöllen auf US-Importe massiv unter Druck. Die Verunsicherung ist groß. Dabei sah es zuletzt gut aus. Der Absatz brummt, die boomende Nachfrage hat den Herstellern 2016 einen erneuten Verkaufsrekord auf dem US-Markt beschert. Eigentlich könnten sich die Autobauer beim Branchentreffen in der krisenerprobten US-Industriemetropole auf die Schultern klopfen – trotzdem ist keinem zum Feiern zumute, denn mit dem Regierungswechsel zieht Ungewissheit auf. Foto: dpa

Kommentare sind geschlossen.