„Photokina“ in schwierigem Umfeld

Messe-Eröffnung

Die weltgrößte Fotomesse photokina mit rund 1.000 Ausstellern aus 40 Ländern findet bis zum 25. September in Köln statt.
Die weltgrößte Fotomesse photokina mit rund 1.000 Ausstellern aus 40 Ländern findet bis zum 25. September in Köln statt. | Foto: dpa

In wirtschaftlich schwierigem Umfeld hat am Dienstag die weltgrößte Fotomesse „photokina“ 2016 ihre Tore geöffnet.

Mit dem Wandel von digitaler zu smarter Technologie stehe man vor tiefgreifenden Veränderungen, betonte der Photoindustrie-Verband (PIV). Bis Sonntag zeigen in Köln gut 1.000 Aussteller aus 40 Ländern ihre technischen Entwicklungen. Dabei wird deutlich, dass der Fotomarkt im Umbruch steckt.

Die Digitalkameras verlieren weiter. Laut PIV-Prognose wird ihr Absatz in Deutschland 2016 um 13 Prozent auf rund 3,5 Millionen Stück zurückgehen. Der Umsatz schrumpft demnach um 10 Prozent auf 1,1 Milliarden Euro. Besonders stark betroffen sind die Kompaktkameras, die vor wenigen Jahren noch boomten, vor allem aber im Niedrigpreissektor – parallel zum Smartphone-Siegeszug – erneut rückläufig sind.

Im Rampenlicht stehen in Köln neben den klassischen Digitalkameras daher viele neuere Gerätetypen wie Action-Cams, Fotodrohnen, Bodycams, 360-Grad-Aufnahmegeräte oder Datenbrillen. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *