Paperplane Productions stellt sich vor: Filme sind Teamsache

Unternehmertum

In loser Folge behandelt das GrenzEcho Themen rund ums Unternehmertum. Heute stellt sich die Eupener Produktionsfirma Paperplane Productions vor.

Von Alexander Stärk

„Jeden Tag arbeiten wir leidenschaftlich daran, mit tollen Bildern und einer packenden Geschichte das Wesen eines Unternehmens filmisch darzustellen“, sagen David Mollers und Adrian Küchenberg. Beide sind geschäftsführende Inhaber des erfolgreichen ostbelgischen Unternehmens „Paperplane Productions“. Mit kreativen Filmen für Firmen, große Marken und Institutionen haben sich die Filmproduzenten einen Namen über die Grenzen Ostbelgiens hinaus gemacht.

Was Adrian Küchenberg und David Mollers zusammengebracht hat, ist ihre gemeinsame Leidenschaft fürs Filmemachen, ihre Neugier für Menschen und ihr brennendes Interesse für Unternehmen aller Art. „Im Grunde genommen sind wir so etwas wie ‚Übersetzer‘, ‚Vermittler‘, ‚moderne Geschichtenerzähler‘“, erklärt Adrian Küchenberg. „Wir erzählen in einem kurzen Film all das, wofür der Unternehmer im Gespräch richtig weit ausholen muss.“ „Damit das gelingt“, so erläutert David Mollers, „nehmen wir uns für unsere Kunden viel Zeit und hören genau hin.“

Wir erzählen in einem kurzen Film all das, wofür der Unternehmer im Gespräch richtig weit ausholen muss.

Adrian Küchenberg und David Mollers

Grundsätzlich lernen die beiden ihre Kunden im persönlichen Gespräch kennen. Das Unternehmen wird besichtigt, die Kommunikationsziele analysiert, danach das erste Script erstellt. „Das ist ein intensiver, spannender Prozess“, so Mollers und Küchenberg. Bei aufwendigen Imagefilmen kann es bis zur fertigen Produktion ein Jahr oder länger dauern, auch wenn der Film meist nicht mehr als drei bis vier Minuten lang ist. Das Besondere dabei: Hinter Paperplane Productions steckt ein sechsköpfiges Kreativteam, und jeder ist in seinem Bereich Spezialist. „So produzieren wir Filme auf Maß und stellen diese aus einer Hand her: Vom Drehbuch über die gesamte Produktion bis zum fertigen Film mit professionellem Sprecher und eigenkomponierter Musik“, so Mollers.

Kennengelernt haben sich die beiden Produzenten im Jahre 2011 bei der Arbeit für den Belgischen Rundfunk. Adrian Küchenberg (41), studierter Philosoph und Fiction Producer, war damals als Journalist und Moderator für das Fernsehprogramm verantwortlich. David Mollers (32) hatte nach dem Studium an einer Brüsseler Filmhochschule Ende 2009 mit zwei Studienkollegen Paperplane Productions gegründet. Für seine neue BRF-Jugendsendung „Also Ehrlich?!“ suchte Küchenberg nach Unterstützung in der visuellen Gestaltung. Diese fand er bei David Mollers und seinen Begleitern. Schnell wurden Küchenberg und Mollers sich ihrer Komplementarität bewusst. Adrian Küchenberg gab zwei Jahre später seine Stelle als verbeamteter Journalist auf, und David Mollers verließ seine Nebentätigkeit als Cutter bei der RTBF in Lüttich. Seitdem arbeiten beide ausschließlich für ihr eigenes Unternehmen.

Heute ist Paperplane Productions fest im Sattel und freut sich über volle Auftragsbücher. Die Kunden sitzen in Ostbelgien, Brüssel, Berlin, Luxemburg oder San Francisco, und die Produktionen finden überall in Europa statt. Gerade in den allerersten Jahren war das allerdings noch ganz anders, erinnert sich David Mollers: „Nach der Anfangseuphorie kam schnell die Ernüchterung. Wir sind damals ziemlich blauäugig an die Sache rangegangen. Wir arbeiteten fast rund um die Uhr und hatten dennoch nicht genug Geld zum Leben“. Beratung und Unterstützung bei der Unternehmensgründung habe man seitens der Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft (WFG) erhalten: „Investitionsprämien und vor allem Hilfen bei der Orientierung im administrativen Dschungel sind uns auch heute noch eine große Hilfe“, weiß Adrian Küchenberg das Angebot der WFG zu schätzen. David Mollers rät Unternehmensgründern, immer neugierig zu bleiben und offen für neue Ideen zu sein: „Wir engagieren regelmäßig Praktikanten, die am Puls der Zeit leben. Wir geben jungen Leuten eine Chance und profitieren gleichzeitig u.a. von deren Blick auf neue Technologien.“

Man brauche sich da nichts vorzumachen: Mit sozialen Medien wie YouTube, Facebook, Instagram oder Snapchat werden heutige Jugendliche groß. Das sind die Kanäle, über die sich Unternehmen ihren Zielgruppen vorstellen können. „Und diesbezüglich beraten wir unsere Kunden. Denn mit ihren modernen Erzählformen eignen sich unsere Filme hervorragend, um im Internet verbreitet zu werden. Außerdem kann man so kostengünstig eine große Reichweite erzielen“, sagt Adrian Küchenberg. Gut gemachte Filme weckten Emotionen, blieben im Gedächtnis haften. „Und das wollen ja auch unsere Kunden: Sie wollen bekannt werden und in positiver Erinnerung bleiben.“ Das Team um David Mollers und Adrian Küchenberg greift bei seiner täglichen Arbeit auf modernste Technik zurück: Kameramann Daniel Beckers macht mit einer Drohne und der Kinokamera RED EPIC 8K atemberaubende Luft- und Bodenaufnahmen. Komponist Peter Baumgarten erstellt im hauseigenen Studio die Melodien und Sounds für die Filme. Motiondesigner Maurice Nyssen entwickelt moderne 2D-Animationen. Und der Auszubildende Benedikt Mommer hilft tatkräftig mit und guckt sich alles ab. Denn auch hier geht Paperplane Productions innovative Wege: In Zusammenarbeit mit dem ZAWM bieten die Eupener Produzenten eine duale Ausbildung zum Bild- und Tontechniker an – als erstes privates Produktionshaus im ganzen Land.

Paperplane Productions PGMBH

Paperplane-Sixtett: Adrian Küchenberg, Peter Baumgarten, Benedikt Mommer, David Mollers, Daniel Beckers (v.l.n.r.) und Maurice Nyssen (fehlt auf dem Foto).
  • Gründungsjahr: 2009
  • Geschäftsführer: 2 (David Mollers, Adrian Küchenberg)
  • Mitarbeiter: 6 Personen
  • Bisherige Produktionen: rund 300 Filme
  • Adresse:
    Hütte 60, 4700 Eupen
  • Dienstleistungen: Imagefilme, 2D-Animation, Werbespots, Aftermovies, Dokus, Fotos, Radiospots, usw.

Mehr Infos unter www.pppfilms.com

Kommentare sind geschlossen.