WM-Traum endet im australischen Busch

Motorsport

Australien-Sieger Jari-Matti Latvala (l.) und Toyota-Teamchef Tommi Mäkinen freuen sich riesig. | Foto: Toyota

Für den St.Vither Thierry Neuville (Hyundai) ist das Wunder in Australien ausgeblieben: Er verpasste am Sonntag beim dramatischen Finale den ersehnten Titel in der Rallye-WM (WRC). Alter und neuer Weltmeister ist der Franzose Sébastien Ogier (Ford), der sich bereits zum sechsten Mal in Folge als Champion feiern ließ.

Von Herbert Simon

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.