Wieder Top-20-Platz für Thierry Langer

Biathlon: Belgier in Kontiolahti und Uvat

Thierry Langer | Foto: belga

Am Donnerstag ist Florent Claude beim Biathlon-Weltcup in Kontiolahti bei einem Sprint gestartet. Er belegte den 45 .Platz. Sieger wurde der Russe Shipulin, der bei Olympia nicht starten durfte. Zweiter wurde der für Lettland startende Rastorgujevs vor Fillion Maillet (F).

Am Samstag waren Thierry Langer und Tom Lahaye Goffart in Uvat (Rus) bei einem Einzelrennen über 20 Kilometer am Start. Hier konnte Thierry Langer seine sehr gute Laufform unter Beweis stellen und erreichte erneut einen Top-20-Platz. Als 19. hatte er lediglich 3:37 Minuten Rückstand auf den Sieger. Schade, dass er sich drei Strafminuten wegen drei Schießfehlern einhandelte. Tom Lahaye Goffart musste fünf Schießfehler wegstecken und wurde 48. Sieger wurde Fabien Claude, der Bruder des für Belgien startende Florent Claude.

Am Sonntag stand dann ein Sprint über zehn Kilometer auf dem Programm.

Thierry Langer belegte den 37. Platz mit 2:58 Minuten Rückstand auf den Sieger Loginov (Rus). Hier hatte er wiederum am Schießstand leichte Probleme, was bestimmt darauf zurückzuführen ist, dass er seit fast zwei Monaten kein Schießtrainig absolvieren konnte, da er sich auf das Langlaufrennen in Olympia vorbereitet hat. Tom Lahaye Goffart wurde 43. mit einem Schießfehler.

Weiter geht es dann am Donnerstag beim Weltcup in Oslo. Hier startet Michael Rösch dann beim Sprint und hofft, sich für die Verfolgung am Samstag zu qualifizieren.

Sonntag ist dann die letzte Staffel dieser Saison. Dort sind neben Michael Rösch, Florent Claude, Thierry Langer und Tom Lahaye Goffart mit von der Partie. (el)

Kommentare sind geschlossen.