Belgische Biathlon-Staffel „nur“ auf Rang 23

Wintersport

Die belgische Biathlon-Staffel hat im letzten Staffelrennen vor den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang den 23. Platz belegt und damit nicht das Kunststück vom vergangenen Sonntag wiederholen können, als Michael Rösch, Florent Claude, Thierry Langer und Tom Lahaye-Goffart 13. wurden.

Den Erfolg sicherte sich das norwegische Quartett, das seine bärenstarke Verfassung einmal mehr unter Beweis stellte. Ohne Altmeister Ole Einar Björndalen siegten die Skandinavier (sieben Nachlader) bei besten Wetterbedingungen vor Frankreich (6/+24,9 Sekunden) und Russland (4/53,4). Deutschland wurde Vierter. Belgien agierte in seiner ersten Staffelsaison nicht wie in den vergangenen beiden Rennen (16. und 13. Platz), als die vier Biathleten lange Zeit in Führung lagen. So hatte der ehemalige Olympiasieger Rösch als erster Athlet der Staffel beide Male in Führung gelegen, als er an Florent Claude übergab. In Ruhpolding aber leistete sich „Ebs“ mehrere Fehler, sodass er sich am Ende des Klassements wiederfand. Die anderen drei Läufer machten Tempo (mit insgesamt nur vier Fehlern), aber es reichte am Ende „nur“ für den 23. Rang. (mv)

Kommentare sind geschlossen.