Schwestern holen Silbermedaillen

Turnen

Die Schwestern Charlize (l.) und Lynn (r.) Treinen nahmen an der Walloniemeisterschaft teil. | Foto: privat

In Namur trafen sich am vergangenen Wochenende die besten Geräteturnerinnen der Wallonie aus der 2. Division. Darunter befanden sich auch die Schwestern Charlize und Lynn Treinen aus dem Leistungszentrum des Verbandes deutschsprachiger Turnvereine (VDT) in Amel. Trainerin Ania Piekut zeigte sich begeistert vom „Treinen-Duo“.

Vier Disziplinen haben die Turnerinnen im Geräteturnen bei jedem Wettbewerb zu absolvieren. So auch in der zweithöchsten Division. Eine konstante Leistung in allen vier Runden konnte Charlize Treinen abrufen. Sie startete in der Kategorie der Zwölfjährigen. Im Gesamtergebnis kam sie mit 42,3 Punkten auf den zweiten Platz: „Das sind fünf Punkte mehr als bei der VDT-Meisterschaft. Das ist eine Hammer-Steigerung und eine verdiente Medaille“, so die Cheftrainerin Ania Piekut.

Ihre große 14-jährige Schwester Lynn, die in der Altersklasse der 14- bis 15-Jährigen angetreten war, kam im Endresultat auf 44,2 Punkte und erhielt die Silbermedaille dafür. Diese Punktzahl stellt zwar keine Steigerung dar, aber Treinen zeigte nach ihrer langen Ellbogenverletzung ein schwieriges Programm: „Leider ist ihr am Balken und am Barren jeweils ein großer Fehler unterlaufen. Trotz des Fehlers holte sie am Balken dennoch die beste Note aller in ihrer Kategorie“, analysiert Ania Piekut direkt nach dem Wettbewerb.

Aufgrund von kleinen Verletzungen fehlten zwei weitere ihrer Schützlinge, Aicha Brüls und Emma Kohnenmergen. Sie werden in der kommenden Saison wieder angreifen. Lynn Treinen flog gestern (siehe Seite 31) nach Marrakesch zur Gymnasiade. Am 26. und 27. Mai tritt das „Treinen-Duo“, wie die Trainerin die Schwestern liebevoll nennt, wieder beide bei der Landesmeisterschaft der 1. und 2. Division in Izegem an. (red)

Das detaillierte Resultat ist zu finden unter: https://bit.ly/2HA8Xyx

Kommentare sind geschlossen.