Gala in Malmedy lockt wieder die Massen

Turnen

Doreen Jost vom TSV Elsenborn am Vertikaltuch. | Foto: NC-Media

Die 30. Auflage der Turngala des TV Malmedy zog am Wochenende wieder die Massen an. Die Premiere am Samstagabend war restlos ausverkauft, und auch am Sonntag blieben nur ganz wenige Plätze frei.

Insgesamt 550 Akteure aus den verschiedenen Abteilungen präsentierten ein Show- und Turnprogramm vom Feinsten. Bei einigen Darbietungen stockte den Zuschauern der Atem – so wie etwa bei der Performance von Doreen Jost vom TSV Elsenborn. Die Schülerin von Daniel Offermann zeigte am Vertikaltuch eine tolle Darbietung, die für Begeisterung sorgte.

Viereinhalb Stunden waren vielleicht etwas zu lang.

Maxime Gentges, das Ass des TV Malmedy, zeigte am Doppelbarren, am Reck und am Boden, dass mit ihm nach seiner Genesung einer Operation im Oktober 2017 wieder zu rechnen sein wird. Die Zuschauer kamen voll auf ihren Kosten, erlebten sie doch eine Art Weltreise zu den Kunstmetropolen der Erde.

Auch der Auftritt des Männerchores „La Malmedienne“ brachte eine positive Note in die Gala ein. Leider fiel die, wie schon so oft, aber etwas zu lang aus. Inklusive Pause verbrachte das Publikum rund viereinhalb Stunden in der Malmedyer Sporthalle. (glo)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.