Andy Arens: „Wir hatten eine echt schwierige Saison“

Tischtennis

Für den TTC Elsenborn wird es in der 2. Provinzklasse knapp diese Saison. Nächsten Freitag findet in der Elsenborner Mannschaft eine wichtige Partie gegen Wanze 3 statt, das genauso wie Elsenborn um den Klassenerhalt kämpft. Zuversichtlich bleiben die Elsenborner dennoch. Stammspieler Andy Arens (C2) zeigte seiner Mannschaft bei den letzten Spielen, dass er wieder in Topform ist. Als einziger Elsenborner punktete er letzte Woche gleich dreimal gegen Vervia 3. Bei einem kleinen Gespräch mit dem GrenzEcho teilte Arens uns seine Eindrücke mit.

Herr Arens, die letzten Spiele waren Sie laut Francis Maraite wieder in Topform. Stimmt das?

Ja, das kann man so sagen! Die letzten Spiele liefen wirklich super. Ich habe es immer schwer in die Saison zu starten. Dieses Jahr war es jedoch noch schwieriger, vor allem aus beruflichen Gründen. Da ich viel unterwegs war, konnte ich nicht wirklich trainieren. Aber jetzt fühle ich, dass ich wirklich wieder reinkomme. Schade ist dabei jedoch, dass wir trotzdem die zwei letzten Spiele verloren haben.

Das Spiel der nächsten Woche ist sehr wichtig für den TTC Elsenborn. Wird Ihre Mannschaft den Klassenerhalt schaffen?

Das Spiel gegen Wanze ist tatsächlich sehr wichtig für uns. Wir haben aber drei Punkte Vorsprung auf Wanze. Das heißt, dass wir jetzt nicht wirklich Angst vor der Partie haben müssen. Außerdem ist schonmal gut, dass wir nächste Woche komplett spielen. Ich bin mir sicher, dass wir das Spiel für uns entscheiden werden. Ein Unentschieden würde uns aber allemal auch schon reichen. Was den Klassenerhalt anbelangt, bin ich also auch durchaus zuversichtlich.

Haben Sie noch individuelle Ziele diese Saison?

Mir ist zuallererst wichtig, dass meine Mannschaft nicht absteigt. Es ist mir auch wichtig, dass wir gegen Wanze ein gutes Spiel liefern. Ich werde mit meiner C2-Klassierung bestimmt einen Schritt nach unten gehen, was aber wirklich nicht schlimm ist. Wichtig war wie gesagt eher die Mannschaft. Wir hatten eine echt schwierige Saison, wo auch viele unserer Spieler, so wie ich, nicht immer spielen konnten. Francis (Maraite, A. d. R.) hat aber wirklich einen tollen Job gemacht, was den Klassenerhalt unserer Mannschaften anbelangt. (moody)

Kommentare sind geschlossen.