Tennis-Weltverbands-Boss Haggerty von Davis-Cup-Reform überzeugt

Neuerung

David Haggerty | Foto: dpa

Tennis-Weltverbandspräsident David Haggerty ist überzeugt davon, dass die von ihm vorangetriebene große Reform des Davis Cups bei der Hauptversammlung in der kommenden Woche in Orlando eine Mehrheit findet.

„Wir sind sehr zuversichtlich, weil es einfach das Beste für das Tennis ist. Wir erhalten sehr viel positives Feedback aus der ganzen Welt“, sagte e am Mittwoch. Der Weltverband (ITF) will den traditionsreichen Davis Cup komplett neu gestalten.

Schon ab dem kommenden Jahr soll der Team-Wettbewerb nach einer ersten K.o.-Runde im Februar gegen Ende des Jahres in einer Woche an einem Ort und mit 18 Mannschaften ausgetragen werden. Dafür will die ITF einen Deal über 25 Jahre mit der Investmentgruppe Kosmos eingehen. Der Vertrag soll den Mitgliedsverbänden der ITF insgesamt rund drei Milliarden Dollar einbringen. Die drei Grand-Slam-Turniere in Paris, Wimbledon und New York haben sich bereits hinter die Pläne gestellt. Die Abstimmung findet am Donnerstag kommender Woche statt. Um die Reform durchzubringen, benötigt Haggerty eine Zwei-Drittel-Mehrheit. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.