Goffin beendet Nadals Saison

Tennis

David Goffin darf vom Einzug in das Halbfinale des Turniers träumen. | Foto: afp

David Goffin hat bei dem ATP-Finals-Auftakt in London am späten Montagabend gegen den Weltranglisten-Ersten Rafael Nadal einen Sieg eingefahren.

Der Lütticher gewann gegen den zuletzt angeschlagenen 31 Jahre alten Spanier in drei Sätzen mit 7:6 (7:5), 6:7 (4:7) und 6:4. Für den mutig aufspielenden Goffin war es der erste Sieg gegen den Superstar: „Es war ein harter Kampf. Es war schwierig, das Spiel zu entscheiden.“

Van Herck gab Aufgebot für das Daviscup-Finale bekannt.

Nadal zog sich nach seiner Auftaktniederlage aus dem Wettbewerb zurück. „Ich bin raus. Meine Saison ist beendet“, sagte der spanische Tennisspieler in der Nacht zum Dienstag. Er habe die Entscheidung wegen „starker Schmerzen“ schon während des Spiels getroffen. „Ich denke, ich habe es nach dieser großartigen Saison nicht verdient, noch zwei Spiele auf dem Platz zu sein“, sagte er. Sein Landsmann Pablo Carreno Busta übernimmt nun für Nadal. Der Ersatzmann ist Zehnter der Weltrangliste und 26 Jahre alt. Eine große Überraschung ist sein Rückzug nicht, weil Nadal bereits bei seinem letzten Turnier vor den Finals an Schmerzen gelitten hatte und ausgestiegen war. Sein derzeit stärkster Konkurrent Roger Federer hatte schon vor dem WM-Beginn Nadals möglichen Rückzug als „großen Verlust“ bezeichnet. Der 36-jährige Schweizer ist nun der WM-Topfavorit. Zudem ist der Zweite der Weltrangliste auch der letzte Superstar, der bei der Veranstaltung der besten acht Profis des Jahres dabei ist. Einige Topspieler wie Novak Djokovic und Andy Murray hatten ohnehin wegen Verletzungen die Finals verpasst.

Eine Chance ist der Rückzug indes nicht nur für Busta, sondern auch die vielen anderen jungen Turnierteilnehmer. Goffin hat gute Chancen auf den Sieg in der Gruppe A. Auch der Rumäne Grigor Dimitrow hat sich mit seinem Auftakterfolg gegen Dominic Thiem aus Österreich in eine aussichtsreiche Position gebracht. Der Erste und Zweite der beiden Vierergruppen erreichen jeweils das Halbfinale. Heute trifft Goffin um 15 Uhr auf Dimitrow.

Unterdessen wurde das belgische Aufgebot für das Daviscup-Finale in Frankreich veröffentlicht: Goffin, Darcis, Bemelmans, De Greef und De Loore (Reserve) wurden von Kapitän Johan Van Herck nominiert. Der neunmalige Champion Frankreich setzt auf Tsonga, Pouille sowie seine Doppelspezialisten Herbert und Mahut. Die Équipe Tricolore um Teamchef Yannick Noah greift nach dem ersten Titel seit 2001. Das Finale wird vom 24. bis zum 26. November in Lille ausgetragen. Das Stadion wird 27.000 Zuschauer fassen, 2.700 Karten gehen an belgische Fans. (dpa/belga)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.