Belgien verliert – Frankreich gewinnt zum zehnten Mal den Davis Cup

Tennis

David Goffin sah das Unheil kommen. Belgien verlor auch sein zweites Finale innerhalb von drei Jahren. | Foto: Photo News

Steve Darcis (ATP 76) ist es nicht gelungen, im fünften Aufeinandertreffen des Davis-Cup-Endspiels, Belgien den Davis Cup zu bescheren. Frankreichs Lucas Pouille (ATP 18) zeigte keine Gnade und gewann gegen den Lütticher mit 6:3, 6:1 und 6:0.

Zuvor hatte David Goffin (ATP 7) gegen Jo-Wilfried Tsonga (ATP 15) zum 2:2 ausgeglichen. Darcis fehlten anschließend die Waffen, um Pouille entscheidend Paroli zu bieten. Es war für Belgien das zweite Finale innerhalb von drei Jahren, das die Mannschaft von Kapitän Johan Van Herck verloren hat. Frankreich konnte derweil nach 16 Jahren wieder jubeln, diesmal über den zehnten Triumph beim wichtigsten Wettbewerb für Nationalmannschaften im Herrentennis. (mv)

Mehr zum Thema später.

Kommentare sind geschlossen.