Belgien unterliegt beim Doppel im Davis Cup

Tennis

Ruben Bemelmans und Joris De Loore mussten sich nach über drei Stunden ihren französischen Gegnern geschlagen geben. | Foto: belga

Die französischen Tennis-Herren stehen vor dem Gewinn des Davis Cups. Richard Gasquet und Pierre-Hugues Herbert brachten am Samstag in Lille mit ihrem Sieg im Doppel ihre Mannschaft gegen Belgien mit 2:1 in Führung. Das Duo setzte sich gegen Ruben Bemelmans/Joris de Loore nach 3:03 Stunden mit 6:1, 3:6, 7:6 (7:2), 6:4 durch.

Während die Franzosen seit 16 Jahren auf den zehnten Titel im Davis Cup warten, spielen die Belgier um ihren ersten Triumph in der Geschichte des traditionsreichen Mannschaftswettbewerbs.

Nach den ersten beiden Einzeln am Freitag hatte es 1:1 gestanden. Die Entscheidung fällt nun am Sonntag in den letzten beiden Begegnungen. Im ersten Match trifft Frankreichs Nummer eins Jo-Wilfried Tsonga auf den belgischen WM-Finalisten David Goffin. Anschließend ist die Partie von Lucas Pouille gegen Steve Darcis angesetzt.

Die Franzosen streben ihren insgesamt zehnten und ersten Davis-Cup-Titel seit 2001 an, die Belgier ihren ersten Sieg in dem prestigeträchtigen Mannschaftswettbewerb. Topspieler Goffin hatte zuletzt bei der ATP-WM in London Rafael Nadal und Roger Federer besiegt und erst im Finale gegen den Bulgaren Grigor Dimitrow verloren. (dpa)

Kommentare sind geschlossen.