Stoffel Vandoorne trotz Defekt recht zufrieden

Formel 1

Stoffel Vandoorne drehte am Dienstag die drittschnellste Runde bei den Formel-1-Testfahrten. | Foto: afp

Steoffel Vandoorne ist am zweiten Tag der Formel-1-Testfahrten am Steuer seines neuen McLaren MCL33 die bisher drittschnellste Runde gefahren. Seinem Team blieb jedoch der Defektteufel treu, auch nach dem Wechsel zu Motorenlieferant Renault.

Am zweiten Testtag der Formel-1-Saison 2018 in Barcelona kam Stoffel Vandoorne auf lediglich 37 Runden. Dabei

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Kommentare sind geschlossen.