Schwimmschule St.Vith holt Bestzeiten in Embourg

Schwimmen

Ein Teil der erfolgreichen Schwimmer der Schwimmschule St.Vith. | Foto: Verein

Alljährlich organisiert der Schwimmclub Perron in Embourg das „Euromeeting“, bei dem innerhalb von zwei Tagen alle Distanzen in allen Disziplinen angeboten werden. Kurz vor den Höhepunkten der Schwimmsaison ist dies die Gelegenheit, nochmals im kleinen Becken neue Bestzeiten aufzustellen und die Form zu testen, oder aber auch Rennen zu schwimmen, die nicht so oft angeboten werden oder nicht zu den jeweiligen individuellen Spezialitäten gehören.

Fast alle Schwimmer der Lizenzabteilung der Schwimmschule St.Vith (SSSV) haben in diesem Jahr am Wettkampf teilgenommen und tatsächlich haben es auch ausnahmslos alle geschafft, die eine oder andere persönliche Bestzeit zu verbessern. Darüber hinaus schaffte es Emilie Dethier (Jahrgang 2005) , über 200 Meter Brust die Zeit für den „Gardon“ von 13 Jahren zu unterbieten und damit das Abzeichen zu erhalten. Die meisten Bestzeiten innerhalb der zwei Tage schwamm Tatjana Lebrun (2004): Sie konnte insgesamt acht neue persönliche Bestzeiten aufstellen.

Sehr gut in Form zeigte sich auch Laura Argun (2002), die über 50 Meter Freistil zum ersten Mal unter 29 Sekunden blieb (28“88), und darüber hinaus drei Klubrekorde verbesserte: über 50 und 100 Meter Schmetterling (jeweils ihre eigenen) sowie über 200 Meter Lagen (von Sabrina Hennen). Auch ihre Schwester Linda Argun blieb unter der alten Klubrekordzeit von Sabrina Hennen. Der Klubrekord über 50 Meter Schmetterling mit 30“56 stellt zugleich einen neuen All-time-Rekord dar (vorher Zoe Backes mit 30“66). Auch Kathrin Haas (2003) verbesserte einen Klubrekord, und zwar den von Verena Argun über 50 Meter Brust.

Für die jüngsten Nachwuchsschwimmer der SSSV, die Sieben- bis ElfJährigen der „Prélicence“, ging die Saison in Vielsalm mit dem letzten von fünf Wettkämpfen zu Ende.

Dabei konnten Cynthia Reuter (2009) und Dustin Cohnen (2011) den Gesamtsieg über die drei Schwimmarten davontragen, während Hanna Leuschen (2010) den Gesamtsieg in Brust und den zweiten Platz insgesamt erreichte. In dieser Wertung werden die Resultate von fünf Wettkämpfe, die über das Jahr verteilt stattgefunden haben, zusammengerechnet. Auch Jonas Colonerus (2010), Élodie Reuter (2009; Zweite in der Gesamtwertung in Brust), Lindsay Holper (2008) und Mika Pirretz (2008) konnten hier erste Wettkampferfahrung sammeln.

Beim diesjährigen Finale des Challenge Dauven (Finale der acht Besten pro Jahrgang über die verschiedenen 100-Meter-Distanzen) konnte die SSSV zum ersten Mal seit Langem keinen Podiumsplatz ergattern, dafür aber gleich mehrere 4. Plätze: Raphaël Urbain wurde Vierter über 100 Meter Schmetterling, und Cynthia Reuter, Daniel Colonerus und Dina-Nikita Goenen-Kessler wurden jeweils Vierte ihres Jahrgangs über 100 Meter Brust. Ebenfalls für Finalläufe qualifiziert hatten sich Jayden Neuberg und Celina Reuter, wobei Jayden eine Bestzeit über 100 Schmetterling erreichte. (red)

Kommentare sind geschlossen.