Neun Walloniemeistertitel für ostbelgische Schwimmer

Schwimmen

Die Schwimmschule St.Vith war mit einer großen Gruppe in La Louvière. | Foto: privat

Kürzlich fanden in La Louvière die Frankophonenmeisterschaften für die Jahrgänge 2008 bis 2004 statt. Insgesamt 13 Schwimmerinnen und Schwimmer aus den Vereinen SVDE und SSSV waren nach La Louvière gereist.

Erfolgreichste Schwimmerin mit insgesamt vier Titeln war Joanne Ledent (2005) aus Eupen: Sie gewann ihre Rennen in 50 m und 100 m Freistil sowie 100 m und 200 m Rücken. Daneben gab es für die Schwimmerin noch eine Silbermedaille in 200 m Freistil. Über 200 m Rücken erreichte sie sogar die Limitzeit fürs Team „Comen Cup“, wobei sie diese gleich um mehrere Sekunden unterbot. Ihr Vereinskollege Julien Moens (auch 2005) ist zwei Mal Walloniemeister (in 50 m und 100 m Freistil) geworden. Er gewann außerdem einmal Silber und zwei Mal Bronze (in 200 m und 400 m Freistil sowie in 400 m Lagen). Zum ersten Mal bei diesen Meisterschaften war Gaspard Bourdon (2008) dabei, der am Samstag zweimal an den Start ging.

Aus St.Vith war Lara Urbain (2005) mit zwei Titeln erfolgreich

Aus St.Vith war Lara Urbain (2005) mit zwei Titeln erfolgreich: Sie wurde Walloniemeisterin in 100 m und 200 m Schmetterling und erreichte außerdem einen vierten und einen fünften Platz in 100 m und 200 m Rücken. Zoe Backes (2004) gewann den Titel in 100 m Schmetterling, in 100 m und 200 m Rücken errang sie die Bronzemedaille. Für beide Schwimmerinnen waren die Zeiten in 200 m Schmetterling (für Urbain) und 100 m Schmetterling (für Backes) dabei gleichzeitig auch die Zeit für den begehrten „Jungen Hai“, sodass sie dieses Abzeichen gleich beim ersten Wettkampf des Jahres erreicht haben.

Backes schwamm zudem in 100 m Schmetterling mit 1‘08‘‘15 (zuvor Laura Argun mit 1‘09‘‘38) und 200 m Lagen mit 2‘35‘‘89 (zuvor Verena Argun mit 2‘37‘‘91) zwei Klubrekorde. Dina-Nikita Goenen Kessler (2007) vervollständigte mit zwei Bronzemedaillen in 100 m und 200 m Brust den Medaillenspiegel der ostbelgischen Schwimmer.

Für die jüngsten Teilnehmer der Schwimmschule St.Vith (SSSV) vom Jahrgang 2008 war es die erste Teilnahme an diesen Meisterschaften und sie konnten mit ihren Ergebnissen zufrieden sein. Für Jayden Neuberg und Daniel Colonerus waren es sogar der erste Wettkampf in einem großen 50-Meter-Becken, beide konnten aber gut hiermit umgehen. Jayden Neuberg schwamm eine sehr gute Bestzeit in 100 m Freistil, Colonerus erreichte in 100 m Brust und in 100 m Schmetterling jeweils einen guten sechsten Platz. Raphaël Urbain schwamm in 100 m Rücken und 100 m Schmetterling jeweils auf den fünften Platz. Auch für Celina Reuter (2007) waren es die ersten Walloniemeisterschaften: Sie erreichte in 200 m Brust den undankbaren vierten Platz, über 100 m Brust wurde sie Sechste. Neben ihren Bronzemedaillen in 100 m und 200 Brust m erreichte Dina-Nikita Goenen Kessler noch einen guten fünften Platz in 200 m Rücken. Auch Melissa Hilger (2005), Tatjana Lebrun (2004) und Sally Cohnen (2004) konnten gute Zeiten in den ihren Rennen schwimmen. Die 4×100-Meter-Lagen-Staffel mit Melissa Hilger, Zoe Backes, Lara Urbain und Sally Cohnen erreichte noch einen guten vierten Platz. (red)

Am Wochenende finden die Offenen Walloniemeisterschaften mit ostbelgischer Teilnahme in Charleroi statt.

Kommentare sind geschlossen.