Schwache Abwehr: Rote Teufel „nur“ 3:3 gegen Mexiko

Länderspiel

Romelu Lukaku (r.) traf zweimal. | Foto: belga

Die Roten Teufel haben sich am Freitagabend im Länderspiel gegen Mexiko im Brüsseler König-Baudouin-Stadion mit einem 3:3-Unentschieden zufrieden geben müssen. Romelu Lukaku traf zwei Mal für die Belgier und glich die zwischenzeitliche 2:3-Führung der Gäste aus.

Die Roten Teufel, in neuen Shirts, mussten in der Abwehr auf die verletzten Jan Vertonghen, Vincent Kompany und Toby Alderweireld verzichten und spielten defensiv äußerst unsicher. In einer animierten ersten Halbzeit ging die Nationalmannschaft in der 17. Minute in Führung: Kapitän Eden Hazard bediente Sturmtank Romelu Lukaku. Dieser scheiterte mit seinem Schuss am mexikanischen Torwart, Hazard war gefolgt und staubte locker ab, 1:0. Die Mexikaner spielten weiter mit und glichen in der 38. Minute verdient aus: Der schwache Laurent Ciman zog Hernandez am Trikot, Elfmeter. Kapitän Andres Guardado verlud Keeper Thibaut Courtois und glich zum 1:1 für die spielstarken Gäste aus. Der Halbzeitstand.

In der Pause wechselte Martinez Kevin De Bruyne und Youri Tielemans gegen Dries Mertens und Mousa Dembélé aus. Die zweite Halbzeit begann vielversprechend: Romelu Lukaku erzielte in der 55. Minute das 2:1. Mexiko schlug aber zurück und ging nach Toren von Hirving Lozano (57. und 61.) in Führung, 2:3. In einer abwechslungsreichen Partie, die keinen Sieger verdient hatte, glich Romelu Lukaku in der 70. Minute zum 3:3-Endstand aus. (pb)

  1. Nun, kein Grund in Panik zu geraten (wie die DH in ihren Kommentaren und Art und Weise der Berichterstattung)! Wie das GE schon richtig bemerkt fehlten die Hauptstützen der Abwehr. Zudem sollte man erwähnen das auch die defensiv-starken Naingolan und Fellaini nicht dabei waren. Es gibt eine deutliche Parallele zum EM/-Spiel gegen Wales: wenn Belgien nicht in Bestbesetzung antritt sind wir nur noch halb soviel wert. Dies gilt zumindest für die Defensive.
    Spielen wir komplett, sind die roten Teufel als Mannschaft weitaus stabiler.
    Und, Mexiko istwie eh und jeh eine offensiv starke Mannschaft. Fazit für mich : 3-3 ist ein gutes Ergebnis. Und, Freundschaftsspiele sind da um solche Tests im Hinblick auf Ernsteres durchzuführen. Das hat Martinez auch deutlich unterstrichen. Nur die DH scheint das nicht zu verstehen und hetzt…zu unrecht!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.