Regen zur Finale der Motorrad-WM

Motorsport

Der Belgier Xavier Siméon verabschiedet sich nach nur einem Jahr aus der MotoGP. Wegen einer Gehirnerschütterung im Training konnte er nicht am Saisonfinale in Valencia teilnehmen. Der 29-Jährige wird 2019 in den neuen MotoE-Weltcup wechseln. | Foto: Avintia

Auf der regennassen Strecke in Valencia ging die Motorrad-WM 2018 zu Ende.

Das Rennen in der MotoGP, das der Italiener Andrea Dovizioso (Ducati) gewann, musste aus Sicherheitsgründen sogar abgebrochen und neu gestartet werden. Zu den vielen Fahrern, die zu Boden gingen, zählte auch der Spanier Marc Marquez (Honda), der

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.