Vierter Etappensieg für Fernando Gaviria

Giro

Der Kolumbianer Fernando Gaviria feierte einen vierten Etappensieg. | Foto: belga

Fernando Gaviria ist beim 100. Giro d’Italia der unantastbare Ausnahme-Sprinter. Der kleine Kolumbianer gewann am Freitag seine vierte Etappe bei seiner ersten Teilnahme.

Gaviria entschied die 13. Etappe über 167 Kilometer in Tortona im Massensprint vor dem Bora-hansgrohe-Profi Sam Bennett aus Irland und Jasper Stuyven aus Löwen z u seinen Gunsten.

Im Gesamtklassement gab es erwartungsgemäß keine Veränderungen: Der elegante Niederländer Tom Dumoulin vom Sunweb-Team behauptete seine Spitzenposition mit 2:23 Minuten Vorsprung vor dem zweitplatzierten Nairo Quintana. Die große Zeit des Kolumbianers soll in der letzten, schweren Giro-Woche in den Alpen mit vielen klassischen Anstiegen kommen.

Geraint Thomas, der bis zu seinem unglücklichen Sturz am vergangenen Sonntag auf Rang zwei des Gesamtklassements gelegen hatte, trat zur 13. Etappe wegen Schmerzen im Knie nicht mehr an. „Ich hatte nach meinem Crash – überschaubare – Probleme mit der Schulter. Aber mit meinem Knie wurde es täglich schlimmer“, sagte der Kapitän des britischen Sky-Teams.

Auch in den B-Proben von Pirazzi und Ruffoni wurden Spuren verbotener Wachstumshormone gefunden.

Die italienischen Radprofis Stefano Pirazzi und Nicola Ruffoni stehen nach der Bestätigung ihrer positiven Dopingtests vor dem Rauswurf beim Team Bardiani CSF. Auch in den B-Proben der beiden Fahrer wurden Spuren verbotener Wachstumshormone gefunden. Pirazzi und Ruffoni waren einen Tag vor dem Start des 100. Giro d’Italia aus dem Verkehr gezogen worden.

„Mit Bezug auf die Mitteilung des Radsportweltverbandes UCI, der die positive Analyse der B-Proben bestätigt, kündigt Bardiani CSF Pro Cycling hiermit den Start eines Suspendierungsverfahrens gegen Stefano Pirazzi und Nicola Ruffoni an“, teilte das Team Bardiani mit.

Der 30-jährige Pirazzi hatte beim Giro 2013 das Bergtrikot gewonnen und 2014 eine Etappe für sich entschieden. Die Proben waren bei Trainingskontrollen am 25. und 26. April genommen worden. Pirazzi und Ruffoni droht nun auch eine lange Sperre durch den Weltverband. (dpa/sid)

Radsport, 100. Giro d’Italia, 13. Etappe von Reggio Emilia nach Tortona über 167 km:

1. Fernando Gaviria (Kolumbien/Quick-Step Floors) 3:47:45 Stunden, 2. Sam Bennett (Irland/Bora-hansgrohe), 3. Jasper Stuyven (Trek-Segafredo), 4. Roberto Ferrari (Italien/UAE Team Emirates), 5. Ryan Gibbons (Südafrika/Dimension Data), 6. Rüdiger Selig (Deutschland/Bora-hansgrohe)

Gesamtwertung nach 13 von 21 Etappen:

1. Tom Dumoulin (Niederlande/Team Sunweb) 56:28:53 Stunden, 2. Nairo Quintana (Kolumbien/Movistar) 2:23 Minuten zurück, 3. Bauke Mollema (Niederlande/Trek-Segafredo) 2:38, 4. Thibaut Pinot (Frankreich/FDJ) 2:40, 5. Vincenzo Nibali (Italien/Bahrain-Merida) 2:47, 6. Andrey Amador (Costa Rica/Movistar) 3:05

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.